Nils Bergmann: Dritter über 30 km beim Trail Marathon Heidelberg

Am Sonntag, den 3. Oktober 2021, fiel der Startschuss für die bereits neunte Ausgabe des GELITA Trail Marathon Heidelberg, einem der härtesten Trails in Deutschland: “900 bestens vorbereitete Teilnehmer:innen brachten am Wochenende das Flair der großen alpinen Trail Events nach Heidelberg”, meldete der Veranstalter M3 Marathon. Die Athlet:innen traten auf drei verschiedenen Distanzen gegeneinander an. Dem Salomon Long Distance Trail über 50 km. Dem Gelita Trail Marathon über 42 km und dem Engelhorn Sports Half-Trail über ca. 30 km. Nils Bergmann startete auf der anspruchsvollen 30 km Strecke mit einem Höhenprofil von ca. 1.325 Höhenmeter und kam beim dritten Rennen in Folge erneut aufs Podest. 

Der Wettergott drückte ein Auge zu

Vereinzelte Regentropfen fielen zwar mit dem Startschuss um 11.00 Uhr, aber die Laufbedingungen rund um Heidelberg waren dennoch hervorragend. Zu Beginn war der Himmel bewölkt, aber es blieb zunächst trocken. Erst als die Top-Läufer des Long Distance Trail über 50 km gegen 16 Uhr auf dem Heidelberger Karlsplatz ins Ziel kamen, setzte der Dauerregen ein. Sieger wurde hier Pierre-Emmanuel Alexandre. Nur knapp über 4 Stunden brauchte er für die 50 km und 2.200 Höhenmeter und distanzierte den Zweitplatzierten Matthias Krah um mehr als 10 Minuten. Dritter wurde der Ire Edward O‘Connor. Auf der Marathon-Strecke war Markus Mingo nicht zu schlagen. In 3h 27 siegte er und ließ keinen Zweifel an seiner läuferischen Extraklasse. Jeweils weitere zehn Minuten dahinter folgten ihm Christoph Stiefel und Javier Gonzalez.

Nils Bergmann wieder auf dem Siegertreppchen

Nils startete beim Engelhorn Sports Half-Trail. Die Strecke folgte zu weiten Teilen der Marathon-Strecke. Die Teilnehmer:innen durften aber an zwei Stellen “abkürzen”. Nach knapp 10 Kilometer liefen sie aus dem Mühlental direkt auf den Weißen Stein. Zudem verzichteten sie nach 28 Kilometern auf den Aufstieg zum Königstuhl. Streckenhighlights wie die Heidelberg Altstadt, die Alte Brücke, der Philosophenweg, die Thingstätte, der Weiße Stein, der Lange Kirschbaum und das Heidelberger Schloss wurden aber trotzdem passiert.

 

Michael Chalupsky ließ sich in diesem 30 km Rennen den Sieg nicht nehmen. Noch letzten Sonntag war er beim Berlin Marathon gestartet, nun zeigte er sich bestens erholt und siegte, wenn auch nur denkbar knapp vor Jörn Harland vom SSC Hanau. Nils Bergmann wurde Dritter in diesem erstklassigen Feld! Und darüber hinaus siegte er in seiner Altersklasse! 

  1. Michael Chalupsky (kein Verein) 2:10:55
  2. Jörn Harland (SSC Hanau-Rodenbach) 2:11:55
  3. Nils Bergmann (TV Waldstraße Wiesbaden) 2:18:44

Damit kam Nils im dritten Rennen in Folge aufs Siegertreppchen: Am Wochenende zuvor wurde er Zweiter bei der Deutschen Hochschul-Meisterschaft im Straßenlauf über 10 km und Sieger beim Lauf “Rund um den Kellerskopf“.

Hygienevorschriften sehr diszipliniert umgesetzt

Im Hinblick auf den Ablauf der Veranstaltung am Sonntag in der Heidelberger Altstadt zogen die Veranstalter von M3 ein positives Fazit: „Wir waren sehr erleichtert, dass wir ohne Teilnehmerlimit planen konnten. Unsere Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben unsere Hygienevorschriften sehr diszipliniert umgesetzt und sich an die 3-G-Regel, gehalten“, freute sich M3-Geschäftsführer Christian Herbert.

Bildquellen:

  • Nils Bergmann mit dem 2. Jörn Harland: Nils Bergmann, Hintergrundbild Heidelberg - ©Image licensed by Ingram Image/adpic