Melat Kejeta startet beim Halbmarathon 2021 in Istanbul

Nach Abschluss des Höhentrainings in Kenia gehen die Vorbereitungen Melat Kejetas für die Olympischen Spiele in Tokio in die nächste Runde: Im April 2021 startet sie beim Halbmarathon in Istanbul. Der ursprünglich geplante Halbmarathon in den Vereinigten Arabischen Emiraten findet wegen Corona nicht statt.

Zu Beginn des Jahres hat Melat Kejeta im „Home of Champions“ in Kenia gemeinsam mit weiteren Spitzenläufern ein Höhentraining absolviert. Ihr ursprünglicher Trainingsplan sah vor, am 19. Februar 2021 bei einem Halbmarathon in den Vereinigten Arabischen Emiraten anzutreten. Doch dieses Rennen findet aufgrund der Coronavirus-Pandemie nicht statt. Daher wurde eine Änderung der Wettkampfplanung Melat Kejetas notwendig. Die Athletin vom Laufteam Kassel wird nun stattdessen beim Halbmarathon in Istanbul starten. Melat Kejeta wird bereits an diesem Wochenende aus Kenia nach Deutschland zurückkehren. Dann startet die letzte Vorbereitungsphase für die Olympischen Spiele in Tokio.

Das Rennen in Istanbul wird am 4. April 2021 stattfinden. Auch runnersworld.de berichtet jetzt davon: “Mit absoluten Weltklassefeldern wird am Ostersonntag in Istanbul ein Halbmarathonlauf stattfinden. Angeführt werden die Startlisten von den Kenianern Kibiwott Kandie und Brigid Kosgei, dem Halbmarathon-Weltrekordler und der Marathon-Weltrekordlerin. Dies gaben die Veranstalter des Rennens bekannt. Starten werden am 4. April 2021 auch die deutschen Topläufer Amanal Petros (TV Wattenscheid) und Melat Kejeta (Laufteam Kassel).”

Halbmarathon in Istanbul, ein IAAF Gold Label Rennen

Der Istanbuler Halbmarathon wurde erstmals 1987 veranstaltet. Nach einigen Unterbrechungen haben die Veranstalter es schließlich 2015 wieder zum Leben erweckt. Seither zählt der “N Kolay Istanbul Halbmarathon” zu den beliebtesten Halbmarathons in Europa. Die Strecke dieses Rennens verläuft fast vollständig an der Küste des Marmarameeres auf der europäischen Seite von Istanbul. Das Marmarameer ist ein Binnenmeer des Mittelmeers. Über Bosporus und Dardanellen verbindet es das Schwarze Meer mit der Ägäis. Bei dem Rennen handelt es sich um schnelles, meist flaches sog. “IAAF Gold Label Rennen*”. Es findet jährlich im April statt. Die Läufer und Läuferinnen können daher in der Regel auf perfektes Wetter hoffen: Gute Aussichten auf hervorragende Zeiten.


* “World Athletics Label Road Races (bis 2019 IAAF Label Road Races) ist eine vom Weltleichtathletikverband World Athletics (bis 2019: IAAF) 2008 eingeführte Einsortierung von Straßenläufen. In den ersten beiden Jahren vergab World Athletics an die ausgewählten Laufveranstaltungen die Label Gold und Silver. Seit 2010 gibt es auch das Label Bronze, sowie seit 2020 Platinum.

Um in den Genuss eines der Label zu gelangen müssen einige organisatorische Kriterien erfüllen sein. So muss die Strecke vermessen sein, Sicherheits- und medizinische Standards erfüllt sein und es eine gute Infrastruktur für die Medien geben. Die entscheidenden Faktoren, welches Label ein Lauf erhält, sind aber die Anzahl der Spitzenläufer und der Umfang der internationalen Fernsehberichterstattung.” (Wikipedia)

 

 

Bildquellen:

  • Halbmarathon in Istanbul: ©Image licensed by Ingram Image/adpic