German Road Races ehren Melat Kejeta und Winfried Aufenanger

German Road Races (GRR) e.V. ist der Zusammenschluss der deutschen Laufveranstalter, zu der auch der EAM Kassel Marathon zählt. Seit 2004 ehren GRR am Jahresende herausragende sportliche Leistungen. Das ist 2020 – trotz Corona – nicht anders. Melat Yisak Kejeta ist die “Straßenläuferin des Jahres”. Und Winfried Aufenanger erhält den GRR-Trainerpreis.

Melat Kejeta: Straßenläuferin des Jahres 

Für herausragende Leistungen in einer verkürzten Laufsaison zeichnet GRR dabei als Straßenläuferin des Jahres Melat Yisak Kejeta aus. Die Athletin gewann bei den Halbmarathon-Weltmeisterschaften im polnischen Gdansk in einem begeisternden Rennen die Silbermedaille. Die 28-Jährige war für ihren sensationellen Erfolg zuvor bereits von den Sporthilfe-geförderten Athleten zur “Sportlerin des Monats Oktober” gewählt worden.

Winfried Aufenanger erhält GRR-Trainerpreis

Kassels Trainer-Urgestein Winfried Aufenanger betreut Melat Kejeta seit Jahren. Er erhält dafür und auch wegen seiner seit über vier Jahrzehnten engagierten und überaus erfolgreichen Trainertätigkeit den GRR-Trainerpreis. Der 73-Jährige hat in seiner Laufbahn als Vereins-Coach viele Läuferinnen und Läufer in die nationale und auch internationale Spitze geführt. In früheren Jahren zum Beispiel Athleten wie Reiner Gutschank, Thomas Eickmann oder Djilalli Abdesselam. Später führte er unter anderem Silke Optekamp zum Deutschen Meistertitel Marathon und formte Athleten wie Daniel Ybekal Berye und Jens Nerkamp zu Top-Läufern. 

Über viele Jahre war Aufenanger Trainer beim PSV Grün-Weiß Kassel. Mit dem 2018 gegründeten Laufteam Kassel erfüllte sich “Aufi” noch einen Lebenstraum und feierte mit der Vize-Weltmeisterschaft von Melat Yisak Kejeta seinen größten sportlichen Erfolg als Vereinstrainer. Auch die überragende deutsche Altersklassenläuferin Sandra Morchner führte er zu mehrfachen deutschen Rekorden und Meistertiteln. Seit jeher hat sich “Aufi” vor allem intensiv der Integration verschrieben und hat sowohl beim PSV wie auch beim Laufteam jungen Geflüchteten und Asylbewerbern als Läuferinnen und Läufern eine neue sportliche Heimat gegeben. 

Weiter ausgezeichnet wurden: Simon Boch, Straßenläufer des Jahres (LG Telis Finanz Regensburg); als beste Nachwuchsläufer Anneke Vortmeier (ASV Duisburg) und Paul Specht (VfL Sindelfingen); für sein Sportliches Lebenswerk Waldemar Cierpinski (Halle); den GRR-Organisatorenpreis erhielt Gustav Jenne, Gründervater Trollinger Marathon Heilbronn und der GRR-Innovations-Preisträger André Egger und seine Agentur Laufszene Events.


Bildquellen:

  • Straßenläuferin des Jahres: Fotos: Michael Bald unter Verwendung ©Image licensed by Ingram Image/adpic