EUROPACE Hauspreis-Index EPX: Preise für Bestandsimmobilien überholen Neubauten

Branchen-News — By on 20. Dezember 2016 13:11

Die Preise für private Wohnimmobilien sind im November in allen Segmenten moderat gestiegen. Während sie bei bestehenden Ein- und Zweifamilienhäusern mit 1,66 Prozent am stärksten zulegten, fiel der Anstieg beim Teilindex für Neubauten mit 0,86 Prozent nur rund halb so hoch aus. Wohnungen verteuerten sich wiederum nur halb so stark (0,43 Prozent) wie Neubauhäuser. Daraus ergibt sich laut der aktuellen Auswertung des EUROPACE Hauspreis-Index EPX für den Gesamtindex ein Anstieg um 0,96 Prozent.

„Wer geglaubt hat, dass sich die leicht gestiegenen Zinsen für Baufinanzierungen der letzten Wochen bereits in rückläufigen Immobilienpreisen bemerkbar machen, sieht sich enttäuscht, so Thilo Wiegand, Vorsitzender des Vorstands der Europace AG, und erklärt: „Damit sich die Zinsen nachhaltig auf die Preisentwicklung auswirken, müssen sie einerseits stärker und andererseits langfristiger ansteigen.“ Wenn überhaupt, dann dürften die Zinsen also erst in den nächsten Monaten einen relevanten Einfluss nehmen. „Aber auch das ist zweifelhaft. Das Grundproblem, dass zu wenig bezahlbarer Wohnraum neu geschaffen wird, ist ja geblieben. Und“, so befürchtet Wiegand, „daran wird sich wohl leider auch sobald nichts ändern.“

EUROPACE Hauspreis-Index (EPX): Preise für Bestandsimmobilien überholen Neubauten / EUROPACE Hauspreis-Index (EPX) November Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/105087 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: „obs/Europace AG“

 

Die Entwicklung der EPX-Preisindizes:

Gesamtindex: steigend

Monat             Indexwert     Vormonat    Vorjahresmonat 
November 2016       134,35         0,96%    9,69% 
Oktober 2016        133,08         0,39%    9,01% 
September 2016      132,56        -0,08%    8,19%

Eigentumswohnungen: leicht steigend

Monat             Indexwert     Vormonat    Vorjahresmonat 
November 2016       133,65         0,43%    9,42% 
Oktober 2016        133,08         0,01%    9,65% 
September 2016      133,07        -1,11%    9,35%

Neue Ein- und Zweifamilienhäuser: leicht steigend

Monat             Indexwert     Vormonat    Vorjahresmonat 
November 2016       146,38         0,86%    11,12% 
Oktober 2016        145,13         0,64%    10,63% 
September 2016      144,21         1,96%    10,24%

Bestehende Ein- und Zweifamilienhäuser: steigend

Monat             Indexwert     Vormonat    Vorjahresmonat 
November 2016       123,03         1,66%    8,30% 
Oktober 2016        121,02         0,51%    6,48% 
September 2016      120,41        -1,30%    4,63%

Über den EUROPACE Hauspreis-Index EPX

epx-europaceDer EUROPACE Hauspreis-Index EPX basiert auf tatsächlichen Immobilienfinanzierungs-Transaktionsdaten des EUROPACE-Finanzmarktplatzes. Über EUROPACE werden mit mehr als 35 Mrd. Euro jährlich rund 15 Prozent aller Immobilienfinanzierungen für Privatkunden in Deutschland abgewickelt. Der EPX wurde im Jahr 2005 gemeinsam mit dem Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung BBR entwickelt und wird seitdem monatlich erhoben. Der Gesamtindex besteht aus den Daten der Einzelindizes für Bestands- und Neubauhäuser sowie für Eigentumswohnungen.


Quelle: www.presseportal.de

Tags:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen