Immobilienbarometer: Gefühle zählen mehr als Zahlen

Branchen-News — By on 26. Juni 2014 07:39

Für über die Hälfte der Deutschen (56%) ist die Altersvorsorge das Hauptmotiv für den Kauf einer Immobilie. Das klingt vernünftig. Aber stehen Vernunftgründe beim Immobilienkauf wirklich an vorderster Front? Laut aktuellem Immobilien-Barometer sind beim Erwerb der eigenen vier Wände für die Mehrheit der Suchenden Gefühle der wichtigste Antrieb.  Das gilt auch dann, wenn die Immobilie im wesentlichen eine Kapitalanlage sein soll.

Was zählt neben den finanziellen Aspekten wirklich? Für über die Hälfte der Befragten (52%) ist die Freiheit eine Immobilien selbst zu gestalten wichtig. Für 46% ist es wichtig ein langfristiges Zuhaus zu schaffen. Fast genau so viele Befragten (45%) wollen unabhängig von einem Vermieter sein. Auch für Kapitalanleger sind ideelle Werte von großer Bedeutung: 36% der Anleger wollen einen Wert schaffen, den sie guten Gewissens vererben können.

Nur jeder Fünfte gibt an, er handle allein aus finanziellen Erwägungen (21%).

IMMOVATON AG: Umzug, Kapitalanlagen und Immobilien

Emotionale Motive sind der entscheidende Antrieb

„Der Kauf von Wohneigentum dient der Befriedigung grundlegender Wünsche und Bedürfnisse wie Sicherheit, Unabhängigkeit, Bindung und Identitätsstiftung. Es werden oft rationale Gründe für einen Immobilienkauf vorgeschoben, dabei sind emotionale Motive entscheidende Treiber“ kommentiert ein Sprecher und ergänzt: „Viele Eigenheimerwerber rechnen nicht vorher durch, was ihre Immobilie sie inklusive Zinsen und Nebenkosten am Ende kostet. Sie lassen sich von dem guten Gefühl leiten, dass sie ihr Geld richtig investieren, da eine Immobilie einen langfristigen Wert schafft, den sie zudem auch sofort nutzen können – im Gegensatz zu vielen alternativen Anlageformen.“

Altbau oder Neubau?

Bevorzugen die Käufer Altbau oder Neubau? Fast jedem zweiten Erwerber (47%) ist das egal. Von den restlichen 53% bevorzugen 33% Neubau, während 20% auf Altbau setzen. Interessant: Selbstnutzer finden Neubauimmobilien attraktiver als Altbauten – vermutlich weil sie hier die Folgekosten als geringer oder leichter kalkulierbar einschätzen.

Zur Umfrage

Das sind die Ergebnisse der gemeinsamen Umfrage zum Immobilienbarometer von ImmobilienScout24 und Interhyp, bei der insgesamt 1.129 Kaufinteressenten im Mai 2014 befragt wurden.

Quelle: www.immobilienscout24.de


Baufinanzierung: Fünf Stolpersteine, die Sie meiden sollten

Ein gutes Gefühl – die emotionale Rendite – ist zwar wichtig und mag eine gute Motivation sein, doch auf dem Weg zu den berühmten eigenen vier Wänden gilt es trotz aller Euphorie einige Stolpersteine zu meiden. In diesem Beitrag finden Sie dazu einige Tipps.

Tags:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen