Die EZB hebt erstmals seit elf Jahren die Zinsen im Euro-Raum an

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat erstmals seit rund elf Jahren ihre Geldpolitik angepasst und den Leitzins von bislang null auf 0,5 Prozent für die Eurozone angehoben. Wir haben für Sie verschiedene Stellungnahmen, Reaktionen und Meinungen dieser Maßnahme gesammelt.


Pressekonferenz EZB, Frankfurt am Main, 21. Juli 2022.

Erklärung zur Geldpolitik. Christine Lagarde, Präsidentin der EZB und Luis de Guindos, Vizepräsident der EZB

Im Einklang mit unserem starken Bekenntnis zu unserem Preisstabilitätsmandat hat der EZB-Rat heute weitere wichtige Schritte ergriffen, um sicherzustellen, dass die Inflation mittelfristig auf unseren Zielwert von 2 % zurückkehrt. Wir haben beschlossen, die drei Leitzinssätze der EZB um jeweils 50 Basispunkte anzuheben. Darüber hinaus haben wir das Instrument zur Absicherung der Transmission (Transmission Protection Instrument – TPI) genehmigt.

Der EZB-Rat gelangte zu der Einschätzung, dass im Zuge seiner Leitzinsnormalisierung ein größerer erster Schritt angemessen ist als auf seiner letzten Sitzung signalisiert. Dieser Beschluss basiert auf unserer aktualisierten Beurteilung der Inflationsrisiken sowie auf der verstärkten Unterstützung einer effektiven Transmission der Geldpolitik durch das TPI.  Der Beschluss unterstützt die Rückkehr der Inflation auf unser mittelfristiges Ziel, indem er die Verankerung der Inflationserwartungen stärkt und dafür sorgt, dass sich die Nachfragebedingungen so anpassen, dass unser Inflationsziel auf mittlere Sicht erreicht wird.

Zur vollständigen Pressekonferenz: ecb.europa.eu


Deutschlandfunk zum aktuellen Thema: EZB hebt Leitzins an. Was bedeutet die Zinserhöhung für Verbraucher?

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat beschlossen, den Leitzins von bislang null auf 0,5 Prozent anzuheben. Die Auswirkungen für Verbraucher werden unterschiedlich sein. Sparer könnten profitieren, wenn auch nicht sofort. Menschen, die Kredite abbezahlen, sollten jetzt wachsam sein.
Seit März 2016 lag der Leitzins im Euroraum bei null Prozent. Zuletzt angehoben hatte die Europäische Zentralbank (EZB) ihn vor elf Jahren. Insofern bedeutet jede Leitzinserhöhung eine Trendwende. Der sogenannte Hauptrefinanzierungssatz gilt als der wichtigste Leitzins, der wird nun um 0,50 Prozentpunkte angehoben.

Hier der vollständige Artikel: deutschlandfunk.de


Artikel in finanzen.net: EZB leitet Zinswende ein – Euroraum-Leitzins steigt nach mehr als einem Jahrzehnt

Die Europäische Zentralbank hat erstmals seit rund elf Jahren ihre Geldpolitik angepasst und den Leitzins für die Eurozone angehoben.
Nachdem die US-Notenbank Federal Reserve die Zinswende bereits vor Monaten eingeleitet hatte und auch die Schweizerische Nationalbank jüngst überraschend eine Leitzinsanhebung verkündete, zog die EZB am Donnerstag nach: Sie hob den Leitzins für die Eurozone um 0,5 Prozentpunkte auf 0,5 Prozent an – erstmals seit 2011. Investoren hatten im Vorfeld eine Leitzinsanhebung um 0,25 Prozent bereits eingepreist, auch ein Zinssprung um 0,50 Prozent war am Markt für möglich gehalten worden.

Hier der vollständige Artikel: finanzen.net


Podcast ZEIT ONLINE: Kann die Leitzinserhöhung die Inflation eindämmen?

Ob Energie oder Lebensmittel: Die Verbraucherpreise im Euroraum haben stark zugenommen und liegen derzeit 8,6 Prozent über dem Niveau des Vorjahreswerts. Schuld daran ist unter anderem der russische Angriffskrieg gegen die Ukraine. Um die Inflation einzudämmen, hat die Europäische Zentralbank (EZB) am Donnerstag erstmals seit elf Jahren den Leitzins angehoben.

Hier könnenSie den Podcast hören: zeit.de

 


Bildquellen:

  • EZB Frankfurt: © Image licensed by Ingram Image/adpic