Auftragseingang im Bauhauptgewerbe 02/2022: -2,7 % zum Vormonat

Statistik / Destatis

Auftragseingang im Bauhauptgewerbe 02/2022
-2,7 % zum Vormonat (real, saison- und kalenderbereinigt)
-4,3 % zum Vorjahresmonat (real, kalenderbereinigt)
+8,6 % zum Vorjahresmonat (nominal)

Umsatz im Bauhauptgewerbe 02/2022
+11,0 % zum Vorjahresmonat (real)
+26,5 % zum Vorjahresmonat (nominal)

Der reale (preisbereinigte) Auftragseingang im Bauhauptgewerbe war nach Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) im Februar 2022 kalender- und saisonbereinigt 2,7 % niedriger als im Januar 2022. Im Vergleich zum Februar 2021 war der reale, kalenderbereinigte Auftragseingang im Februar 2022 um 4,3 % niedriger.

Trotz des realen Rückgangs lag der nominale (nicht preisbereinigte) Auftragseingang im Februar 2022 mit einem Volumen von 7,7 Milliarden Euro 8,6 % über dem Vorjahresniveau. Dies ist auf die deutlich gestiegenen Baupreise zurückzuführen.

Hohes Umsatzwachstum im Bauhauptgewerbe

Der nominale Umsatz im Bauhauptgewerbe ist im Februar 2022 gegenüber dem Vorjahresmonat um 26,5 % auf 6,2 Milliarden Euro gestiegen. Bei der hohen Umsatzsteigerung sind zwei Effekte besonders zu berücksichtigen. Ein schwächerer Umsatz im Februar 2021, bedingt durch das Auslaufen der temporären Mehrwertsteuersenkung zum Jahresende 2020, sowie die stark gestiegenen Baupreise. Real stieg der Umsatz im Februar 2022 um 11,0 % gegenüber dem Vorjahresmonat.

Die Zahl der im Bauhauptgewerbe tätigen Personen stieg im Februar 2022 gegenüber dem Vorjahresmonat um 2,3%.

Methodische Hinweise:

In allen Meldungen zu Konjunkturindikatoren sind die unterschiedlichen Vergleichszeiträume zu beachten. Im Fokus der Konjunkturbeobachtung steht der Vergleich zum Vormonat/Vorquartal. Hieraus lässt sich die kurzfristige konjunkturelle Entwicklung ablesen. Der kalenderbereinigte Vorjahresvergleich dient einem längerfristigen Niveauvergleich und ist von saisonalen Schwankungen und Kalendereffekten unabhängig. In der aktuellen Corona-Krise kann es durch die zeitweise starken Rückgänge und Anstiege zu sehr unterschiedlichen Ergebnissen im Vormonats-/Vorquartalsvergleich und Vorjahresvergleich kommen.

Der Monatsbericht im Bauhauptgewerbe erfasst Betriebe von rechtlichen Einheiten mit 20 und mehr tätigen Personen, die überwiegend einer der folgenden wirtschaftlichen Tätigkeiten nachgehen. Errichtung von Hochbauten im Rohbau, Ausführen von Tief- oder Spezialbauarbeiten. Der Auftragsbestand im Bauhauptgewerbe wird vierteljährlich im identischen Berichtskreis erhoben und veröffentlicht.


Quelle für Auftragseingang Bauhauptgewerbe 02/2022: Destatis Pressemitteilung Nr. 178 vom 25. April 2022

 


Bildquellen:

  • Auftragseingang Bauhauptgewerbe 2022 02: © Statistisches Bundesamt (Destatis)
  • Statistik: ©sdecoret/stock.adobe.com