Deutsche Berglaufmeisterschaften 2021: Weiterer Erfolg für Sabine Bergmann in der Mannschaft

Am 18. September 2021 fanden in Bad Kohlgrub bei bestem Bergwetter die Deutschen Berglaufmeisterschaften 2021 statt. Nach Angaben der Veranstalter starteten alles in allem über 400 Bergläufer:innen bei dem Event im oberbayerischen Landkreis Garmisch-Partenkirchen.

Schon 1985, also bereits vor 36 Jahren, fand die erste offizielle vom Deutschen Leichtathletik-Verband (DLV) veranstaltete Meisterschaft im Berglauf statt. Deutsche Berglauf-Meisterschaften sind Bestandteil der Deutschen Meisterschaften der Leichtathletik, die jährlich im Sommer ausgetragen werden. Doch der Berglauf ist, wie Wald- und Crosslauf, ausgelagert, da er natürlich nicht in einem Stadion durchgeführt werden kann. Veranstalter ist stets der DLV in Verbindung mit einem Landes- und ggf. örtlichen Ausrichter – in diesem Jahr ist es der Bayerische Leichtathletik-Verband. Als lokaler Ausrichter fungierte dementsprechend der Skiclub Bad Kohlgrub. Teilnahmeberechtigt sind grundsätzlich nur Mitglieder mit einem gültigen Startrecht für einen Verein/LG im Verbandsgebiet des DLV. Startberechtigt sind darüber hinaus nur Athlet:innen, die zuvor eine Mindestleistung erfüllt haben.

Herzliche Atmosphäre am Hörnle

Punkt 11.00 Uhr startete das Rennen in Bad Kohlgrub an der Dorflinde in Richtung Hörnlehütte. Das Hörnle erhebt sich als erster Berg der Ammergauer Alpen im Voralpenland und gilt als Hausberg von Bad Kohlgrub. Es bildet eine aus drei Gipfeln bestehende Gruppe: Vorderes Hörnle, Mittleres Hörnle und Hinteres Hörnle. Bei der für Berglaufspezialisten relativ leichten Strecke waren alle Streckenabschnitte im geschotterten Bereich gut ausgebaut. 20% des Streckenbelags waren Teer und 80% Naturwege (Schotter). 20% der Gesamtstreckenlänge sind Flachpassagen. Zusammen mit den deutschen Meisterschaften fand auch der traditionsreiche Hörnleberglauf statt: “Die Athlet:innen, die nicht für die Deutsche Meisterschaft gemeldet hatten, mischten sich in das stimmungsvolle Bild, das die Zuschauer auf dem Zielplateau erlebten”, hieß es auf der Homepage der Veranstalter. “Die Berglauf-DM und der Hörnlelauf wurden in einer stimmungsvollen und herzlichen Atmosphäre ausgetragen”, hieß es auf der Homepage des DLV.

Sieg für Maximilian Zeus und Laura Hottenrott

Für die 7,03 Kilometer und 639 Höhenmeter benötigte Maximilian Zeus von der LG Telis Finanz Regensburg gerade mal 32:06 Minuten. Das war nicht nur der Sieg, sondern außerdem neuer Streckenrekord! Bei den Damen siegte die in Kassel wohlbekannte Laura Hottenrott vom PSV Grün-Weiß Kassel in 36:48 Minuten. Nils Bergmann erreicht Platz 48 in 37:16 Minuten. Philipp Stuckhardt schied leider erneut vorzeitig aus. Ebenso wie bei den Hessischen Meisterschaften zuvor musste er das Rennen wegen gesundheitlicher Beschwerden vorzeitig beenden. Als Grund werden Nebenwirkungen der 2. Covid-19 Impfung vermutet. Bis die genaueren gesundheitlichen Umstände geklärt sind, wird Philipp daher vorsichtshalber eine Wettkampf-Pause einlegen. 

 

Erfolg für Sabine Bergmann, Ursula Henning und Grazyna Ewa Szczeblewski

Ein Highlight aus Sponsorensicht: Genauso wie bei den Hessischen Berglaufmeisterschaften vor einer Woche konnte Sabine Bergmann einen weiteren Erfolg verbuchen: Sie wurde mit der Frauen-Mannschaft des Laufteams Kassel zusammen mit Ursula Henning und Grazyna Ewa Szczeblewski Deutsche Vizemeisterin W55  hinter den PTSV Rosenheim-Seniorinnen. 

Bildquellen:

  • v.l.n.r.: Grazyna Ewa Szczeblewski, Sabine Bergmann und Ursula Henning (alle Laufteam Kassel): Decorbild Hintergrund ©Image licensed by Ingram Image/adpic