Vorbereitung zur Berglauf-DM: Nils Bergmann beim Tegelberglauf Schwangau unter den Top 10

Schwangau ist berühmt für die Königsschlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau. Doch auch unter Bergläufer:innen hat der Name einen guten Klang. Am 1. August wurde dort bereits zum neunzehnten Mal der “Tegelberglauf Schwangau” ausgetragen. Den Tourist:innen ganz in der Nähe der Strecke dürfte an diesem Tag beim “Fotospot Schloss Neuschwanstein” der Dauerregen einen Strich durch die Rechnung gemacht haben. Doch Bergläufer wie Nils Bergmann lassen sich von solchen Bedingungen nicht abhalten. Bei 12° Celsius, Dauerregen und einer dichten, tief hängenden Nebel- & Wolkendecke ging es gegen 10 Uhr an den Start – bzw. coronabedingt an die Einzelstarts nach Intervall. 

Sieger wurde Maximilian von Lippe vor Michael Laur und Rainer Aumann 

Im letzten Jahr musste der Lauf wie so viele andere Läufe leider ausfallen. Doch in diesem Jahr wollten die Veranstalter das Traditionsrennen unbedingt durchführen. In der Anmeldung hieß es: “Wir werden es auf jeden Fall versuchen, unseren Tegelberglauf durchzuführen.“ Dank eines entsprechenden Hygiene-Konzeptes konnte der 19. Tegelberglauf dann wie erhofft stattfinden: Alle Athlet:innen mussten einen höchstens 24 Stunden alten Corona-Negativtest vorlegen, das galt auch für Geimpfte oder Genesene. Vor und nach dem Lauf galten im Startbereich und Zielbereich Maskenpflicht. Von den 64 gemeldeten Läufer:innen waren 58 am Start. 

 

Der Lauf startete an der Tegelbergtalstation (820 m ü. NN) und führte die Läufer:innen über Forst- und Naturwege zur Panoramagaststätte Tegelberg (1.720 Meter ü. N.N.). Auf der insgesamt acht Kilometer langen Strecke war somit eine Höhendifferenz von 920 Metern zu überwinden. Sieger wurde Maximilian von Lippe (DJK Schwäbisch Gmünd) in einer Zeit von 42:12.7 h. An Platz zwei und drei folgten Michael Laur (SVO LA Germaringen) 43:27.9 h und Rainer Aumann (TV Dettingen/Iller) 46:31.5 h.

Auftaktrennen für die Vorbereitung von Nils Bergmann zur Berglauf-DM

Für Nils Bergmann war es ein Lauf unter erschwerten Bedingungen. Das Studium und eine Reihe von wichtigen Klausuren haben für Nils im Augenblick Vorrang. Außerdem hatte er in der Vergangenheit mit Verletzungen zu kämpfen. Den dadurch bedingten Trainingsrückstand konnte er durch Läufe vor Ort am Berg sowohl am Freitag als auch am Samstag natürlich nur bedingt wettmachen.

Kälte und Regen im August wünscht sich niemand, aber wenn durch den Nebel die Sichtweite teilweise unter 5 Meter liegt, wird die Laufeinteilung auch für versierte Läufer schwierig. Das schlug insbesondere im zweiten Streckenabschnitt zu Buche. Ein Problem mit dem die Läufer, die vor Nils Bergmann ins Ziel kamen, nicht im selben Maße zu kämpfen hatten, denn sie waren alle ortskundig. 

Am Ende kam Nils mit 50:48.2 h auf den zehnten Platz. Mit der Top 10-Platzierung war die selbstgesteckte Zielvorgabe immerhin erreicht. Nach dem Rennen fiel Nils Einschätzung gemischt aus: “10. Platz – als Einstieg ohne Training – ist okay. Fünf Minuten schneller sollten es normalerweise aber schon sein.” Der Tegelberglauf war eines der Auftaktrennen für Nils’ Vorbereitung zur Berglauf-DM in Bad Kohlgrub am 18.09.2021.

Der nächste Vorbereitungslauf ist bereits geplant: am 8. August geht es zur ‘Hochalmlauf Rauris 2021’. Nils dazu: “Nur noch 1,5 Monate bis zu den Deutschen Berglaufmeisterschaften. Muss mich echt ranhalten. Die Konkurrenz ist stark und topfit!”

Bildquellen:

  • Nils Bergmann: IMMOVATION AG