Philipp Stuckhardt – Dritter beim Sonsbecker Track Meeting

Schon Anfang Juli zeigte Philipp Stuckhardt, das mit ihm zu rechnen ist:  beim 1. Mittsommerlauf in Siegen wurde mit hervorragenden 31:26 min beim 10 km Rennen Dritter. Und auch beim Sonsbecker Track Meeting kam er mit 8:36,77 Minuten als Dritter ins Ziel mit neuer persönlicher Bestmarke

In wenigen Wochen (am 8/9. August 2020) werden die 120. Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften in Braunschweig stattfinden. Langsam entwickelt sich also wieder so etwas wie eine “Wettkampfsituation” für die Läufer.  Erfreulich! Aufgrund der Corona-Pandemie leider oft unter “Ausschluss” der Zuschauer. Die Titelkämpfe im Sommer 2020 finden laut leichtathletik.de ohne Zuschauer statt.

Am 19.07. fand Sonsbeck das erste Leichtathletikmeeting in NRW statt. Eine gute Gelegenheit für die Athleten, sich vorzubereiten. Nicht nur auf die DM, sondern auch auf das Laufen unter den verschärften Bedingungen: “In Sonsbeck mussten erhebliche Einschränkungen der Abstandsregelungen und den Hygienevorschriften des Landes NRW eingehalten werden, heißt es auf der Homepage des Laufteam-Kassel.” Immerhin wurden in Sonsbeck 300 Zuschauer ins Stadion gelassen, aber Sportler, die sich nicht in unmittelbarer Vorbereitung, Durchführung oder Nachbereitung ihres Wettbewerbs befanden, galten ebenfalls als Zuschauer. Das galt auch für viele Vereins-Mitglieder von “auswärts”.

Philipp Stuckhardt verbessert persönliche Bestmarke um fünf Sekunden

Nach einer intensiven Trainingsphase stellten sich nun drei Aktive des Laufteams Kassel der Herausforderung. Der 16-jährige Moritz Kleesiek, Maurice Herwig und Philipp Stuckhardt. Im A-Lauf bestimmten zunächst die beiden Laufteam Athleten Maurice Herwig und Philipp Stuckhardt das Renngeschehen. Triathlet Herwig passierte die Kilometer-Marke nach 2:50 Minuten als Führender und wurde dann von seinem Teamkameraden Philipp Stuckhardt, der das Tempo weiterhin hochhielt und nach 5:41 Minuten die Zwei-Kilometer-Marke passierte, abgelöst. 

In einem harten Endkampf setzte sich schließlich der Dortmunder Clemens Erdmann in 8:29 Minuten als Sieger vor seinem Vereinskameraden Max Nores, der 8:33 Minuten benötigte durch. Dann bereits auf Platz 3 Philipp Stuckhardt, der seine persönliche Bestmarke um fünf Sekunden auf 8:36,77 Minuten verbesserte. Diplom-Landwirt Stuckhardt verpflegte noch kurz vor Rennbeginn seine Schafherde und zeigte sich im Ziel besonders erfreut und erklärte:

„Damit habe ich heute nicht gerechnet. Nach der längeren Wettkampfpause durch die Pandemie lief es bereits sehr erfreulich. Ich hoffe auf weitere Startmöglichkeiten und Leistungsentwicklung. Leider kommen die Deutschen Meisterschaften noch zu früh“


Bildquellen:

  • EAM Kassel Marathon 2019 P. Stuckhardt Zieleinlauf: ©Stefan_Waldert