Tom Ring gewinnt Halbmarathon in Kiel

Seit über einem Vierteljahrhundert findet der Kiel-Marathon statt. Zum Programm gehören auch ein Halbmarathon und ein 10-km-Lauf. Die 26. Auflage fand unter schwierigen Bedingungen am Samstag, den 22. Februar statt. Den Halbmarathon entschied Tom Ring vom Laufteam-Kassel für sich. Der Kurs ist eine flache Wendepunktstrecke von 10,5 km Länge entlang des Westufers der Kieler Förde.

Dem Laufsport zu Liebe 

Was heißt hier eigentlich “schwierige Bedingungen”? Böen mit bis zu 80 km/h, ein nicht enden wollender Nieselregen, dazu Temperaturen von sieben Grad Celsius. Eine Herausforderung nicht nur für die Läufer, sondern auch für Helfer und Zuschauer. Apropos: Helfer und Zuschauer. Auf seinem Instagram-Kanal hat Tom Ring ihnen gestern für ihr Engagement bei “schwierigen Bedingungen” gedankt: “Bei so einem Mistwetter wie gestern in Kiel ist es diesem Radfahrer, den Streckenposten, den Fotografen wie auch jedem einzelnen Fan besonders hoch anzurechnen, dass sie sich dem Laufsport zu Liebe nach draußen ins Nasse quälen. Aber ich möchte auch mal ganz allgemein all denen Danke sagen, die unsere Wettkämpfe überhaupt möglich machen.”

Die Kieler Nachrichten fassten die sogenannten “schwierigen Bedingungen” mit einem Augenzwinkern so zusammen: “Schietwetter und schnelle Beine.” 

Nach dem Halbmarathon ein Bierchen …

Schnelle Beine hat bekanntlich auch Tom Ring. Der Deutsche Hochschulmeister im Halbmarathon 2018 wurde 2019 dreifacher Hessischer Meister im Halbmarathon (Gesamt, M30 und Team). Dementsprechend sah das Rennen auch nach einem klaren Sieg für den Kasseler Läufer aus. Doch der Olympiateilnehmer von 2012, Steffen Uliczka bot gegen Ende überraschend Paroli! Uliczka war das Rennen zunächst ruhig angegangen, drehte aber zum Schluss nochmal auf. So gab es ein Schlussduell bei typisch norddeutschen Bedingungen, das Tom Ring letztlich doch deutlich für sich entschied: Mit vier Sekunden Vorsprung kam er ins Ziel.

Dort gab es zur Belohnung ein riesiges Glas Bier – alkoholfrei versteht sich. Nach 1.11.30 h kam Ring ins Ziel, gefolgt von Steffen Uliczka mit 1.11.34 h, dritter wurde Nils Neumann (1.16.46 h).

IMMOVATION AG engagiert sich für den Breitensport in Nordhessen

Mit der Förderung regionaler Laufsport-Vereine und Veranstaltungen setzt die IMMOVATION AG darauf Menschen zu motivieren, mit Freude ebenfalls etwas für ihre Gesundheit zu tun.

Seit Mai 2015 ist das Immobilien-Unternehmen mit Sitz in Nordhessen Sponsor des EAM Kassel Marathon. Seit der Saison 2016 ist die IMMOVATION AG darüber hinaus einer der Haupt-Sponsoren des Nordhessencups, einer Serienwertung mit 19 Volksläufen in Nordhessen.

Außerdem unterstützt die IMMOVATION AG seit Anfang 2019 das im November 2018 vom ehemaligen PSV-Trainer Winfried Aufenanger gegründete Laufteam Kassel. Gefördert werden die Athleten Melat Yisak Kejeta, Jens Nerkamp, Tom Ring, Philipp Stuckhardt sowie die deutsche Altersklassenmeisterin Sandra Morchner.

Unsere Beiträge zu Sport und Sponsoring


Bildquellen:

  • Tom Ring, Laufteam Kassel: Laufteam Kassel, ©striZh/ Fotolia.com“