Melat Kejeta läuft ihr Marathon-Debüt in Berlin. Schafft sie die Qualifikation für Tokio 2020?

Neben den internationalen Stars werden natürlich viele deutsche Top Läufer beim Berlin-Marathon am Start sein. Auch Melat Kejeta vom Laufteam Kassel ist mit von der Partie. Sie wird in Berlin ihr Marathon-Debüt laufen. Sie hat in diesem Lauf die Möglichkeit, die Qualifikation für Tokio 2020 zu schaffen und sich einen großen Traum zu erfüllen.

Der Berlin-Marathon findet seit 1974 jährlich statt. Der Lauf ist einer der World Marathon Majors. Er zählt damit neben den Veranstaltungen in New York, Paris und London zu den größten und renommiertesten Marathonläufen der Welt. Im Fokus der “nationalen Aufmerksamkeit” steht die Qualifikation für die Olympischen Spiele, insbesondere der vier deutschen Spitzenläufer Philipp Pflieger, Philipp Baar, Anna Hahner und Melat Kejeta.

Wer schafft die Qualifikation für Tokio 2020?

Die Männer müssten die internationalen Normen von 2:11:30 h und die Frauen die 2:29:30 h unterbieten, um eine gute Startchance für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio zu haben. Auch ein Platz unter den ersten Zehn bei einem Rennen der Abbott World Marathon Majors gilt als Erfüllung der Norm. Ob das letztlich für einen Platz an der Sonne reicht, ist bei dem komplizierten Qualifikationssystem jedoch unklar. Bisher hat jedenfalls kein deutscher Läufer eine Norm erreicht. “Ich freue mich auf den Start der starken deutschen Athleten. Wir wollen sie auf dem Weg zur Qualifikation für die Olympischen Spiele bestmöglich unterstützen.“ sagt Mark Milde (Projektleitung Berlin Marathon).

Melat Kejeta will sich einen Traum erfüllen

2018 setzte Melat Kejeta in Berlin bereits ein Zeichen. Sie gewann den Halbmarathon mit einem souveränen Start-Ziel-Sieg in 69:04 Minuten. Seither hat sich einiges getan bei der 29-jährigen Läuferin. Anfang 2019 erhielt sie die lang ersehnte deutsche Staatsbürgerschaft – sie war vor sieben Jahren aus Äthiopien nach Deutschland gekommen. In dem bewegenden Moment, wo sie die Einbürgerungsurkunde in den Händen hielt, erklärte sie Ihr großes Ziel: „Ich möchte für Deutschland bei den Olympischen Spielen 2020 in Tokio im Marathon starten!” In Berlin will sie sich dafür qualifizieren.

Daumen drücken!

Winfried Aufenanger und Sponsor Lars Bergmann trauen ihr das auf jeden Fall zu: “Für Melat wäre das sicher der absolute Höhepunkt ihrer sportlichen Laufbahn”, zeigen sich beide überzeugt und drücken die Daumen für den 29. September – zusammen mit dem gesamten Team der IMMOVATION AG!

IMMOVATION AG engagiert sich für den Breitensport in Nordhessen

Mit der Förderung regionaler Laufsport-Vereine und Veranstaltungen setzt die IMMOVATION AG darauf Menschen zu motivieren, mit Freude ebenfalls etwas für ihre Gesundheit zu tun.

Seit Mai 2015 ist das Immobilien-Unternehmen mit Sitz in Nordhessen Sponsor des EAM Kassel Marathon. Seit der Saison 2016 ist die IMMOVATION AG darüber hinaus einer der Haupt-Sponsoren des Nordhessencups, einer Serienwertung mit 19 Volksläufen in Nordhessen.

Außerdem unterstützt die IMMOVATION AG seit Anfang 2019 das im November 2018 vom ehemaligen PSV-Trainer Winfried Aufenanger gegründete Laufteam Kassel. Gefördert werden die Athleten Melat Yisak Kejeta, Jens Nerkamp, Tom Ring, Philipp Stuckhardt sowie die deutsche Altersklassenmeisterin Sandra Morchner.

Unsere Beiträge zu Sport und Sponsoring

Bildquellen:

  • Melat Yisak Kejeta, Laufteam Kassel: Laufteam Kassel, ©striZh/ Fotolia.com