EPX 04/2018: Stärkste Teuerung bei Bestandsimmobilien seit fast acht Jahren

Im April 2018 zogen die Preise nach November 2017 erstmals wieder in allen drei Teilsegmenten des EUROPACE Hauspreis-Index (EPX) gleichzeitig an. Dabei fiel der Anstieg bei Bestandshäusern mit einem Plus von 2,64 Prozent besonders deutlich aus. Stärker hatte sich der Index für bestehende Ein- und Zweifamilienhäuser zuletzt im Juni 2010 entwickelt (+ 2,72 Prozent). Die Indizes für Neubauhäuser und Wohnungen nahmen mit einem Plus von 0,70 bzw. 1,27 Prozent vergleichsweise gemäßigter zu.

„Die Preisentwicklung bei Wohnimmobilien hatte sich in den letzten Monaten verlangsamt“, so Stefan Kennerknecht von der EUROPACE AG. „Doch es häufen sich die Signale, dass die Schere zwischen Angebot und Nachfrage vielerorts noch weiter aufgeht. Das führt naturgemäß zu weiter steigenden Preisen.“ Erst diese Woche wurde beispielsweise bekannt, dass die Zahl der Baugenehmigungen in der Bundeshauptstadt im ersten Quartal im Vergleich zum Vorjahr dramatisch zurückgegangen ist. „Wir können nur immer wieder an die Bundes- und Lokalpolitik appellieren, die Rahmenbedingungen für mehr Wohnungsbau zu verbessern“, ergänzt Kennerknecht. „Das Baukindergeld löst da leider keine Probleme und ein Rückgang der Baugenehmigungen geht ganz klar in die falsche Richtung!“

Grafik: EUROPACE Hauspreis-Index EPX: 04/2018

Die Entwicklung der EPX-Preisindizes

Gesamtindex: Steigend

Monat           Indexwert    Vormonat    Vorjahresmonat
April 2018       146,27       1,48%         6,35%
März 2018        144,14       0,67%         5,93%
Februar 2018     143,18       0,48%         4,90%
Eigentumswohnungen: Steigend

Monat           Indexwert    Vormonat    Vorjahresmonat
April 2018       146,96       1,27%         4,98%
März 2018        145,11       1,12%         5,82%
Februar 2018     143,50      -0,32%         4,43%
Neue Ein- und Zweifamilienhäuser: Leicht steigend

Monat           Indexwert    Vormonat    Vorjahresmonat
April 2018       157,29       0,70%         6,21%
März 2018        156,20      -0,22%         5,92%
Februar 2018     156,54       1,00%         5,89%
Bestehende Ein- und Zweifamilienhäuser: Deutlich steigend

Monat           Indexwert    Vormonat    Vorjahresmonat
April 2018       134,56       2,64%         8,07%
März 2018        131,10       1,23%         6,06%
Februar 2018     129,51       0,76%         4,25%

Über den EUROPACE Hauspreis-Index EPX

Der EUROPACE Hauspreis-Index EPX basiert auf tatsächlichen Immobilienfinanzierungs-Transaktionsdaten des EUROPACE-Finanzmarktplatzes. Über EUROPACE werden mit mehr als 35 Mrd. Euro jährlich rund 15 Prozent aller Immobilienfinanzierungen für Privatkunden in Deutschland abgewickelt. Der EPX wurde im Jahr 2005 gemeinsam mit dem Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung BBR entwickelt und wird seitdem monatlich erhoben. Der Gesamtindex besteht aus den Daten der Einzelindizes für Bestands- und Neubauhäuser sowie für Eigentumswohnungen.

Quelle: Europace.de



Bildquellen:

  • Grafik: EUROPACE Hauspreis-Index EPX: 04/2018: © EUROPACE Finanzmarktplatz
  • Europace Hauspreisindex: © Image licensed by Ingram Image/adpic