Bank in Idaho beweist Humor und wirbt mit Bankräuber

Nicht alle Banken sind für ihren ausgeprägten Sinn für Humor bekannt. Aber es gibt offensichtlich Ausnahmen. Die amerikanische Idaho First Bank bewies nach einem dreisten Raubüberfall Witz. Wenige Tage nachdem der Bankräuber der Bank seinen “Besuch” abgestattet hatte, schaltete sie in der lokalen Zeitungen eine nicht ganz ernst gemeinte Werbeanzeige.

Was war geschehen? An einem eisigen Wintertag entschloss sich der angehende Bankräuber Nathan D. in dem heimeligen Städtchen McCall im Bundesstaat Idaho einen Bankautomaten zu stehlen. Mit einem (ebenso gestohlenen) Truck besuchte er eine Filiale der Idaho First Bank. Dort rammte er die Pforte und legte eine schwere Kette um den Automaten. Dann riss er ihn – im wahrsten Sinne des Wortes – an sich.

Zeugen hatten den Bankräuber bemerkt und bereits die Polizei alarmiert und Nathan D. lieferte sich eine wilde Schießerei mit den Beamten – bei der glücklicher Weise niemand Schaden nahm. Obwohl der dreiste Räuber zunächst fliehen konnte, wurde er wenige Tage später dingfest gemacht. Dabei zeigte sich, dass dieser Überfall nicht sein erster war – insgesamt hatte er bereits über eine halbe Millionen Dollar ergaunert.

Bank an Bankräuber: Sie haben offensichtlich Ihre Kreditkarte vergessen …

Die Idaho First Bank nutzte die Gelegenheit für eine sehr ungewöhnliche Werbeanzeige, die wir für Sie frei übersetzt und nachempfunden haben:

Bankräuber in Idaho
Bankräuber in Idaho

Gefunden bei www.versicherungsbote.de

Bildquellen:

  • Bankräuber in Idaho: © IMMOVATION AG
  • ISS 12137 04517 Small: © Image licensed by Ingram Image/adpic