Immobilien-Konjunktur-Index: Wohnen und Industrie mit positiver Kurskorrektur

Branchen-News, Topic, Topic2 — By on 7. Oktober 2014 16:37

Nach der deutlichen Eintrübung des Immobilienklimas im vergangenen Monat führt die 81. Monatsbefragung des Deutsche Hypo Immobilienkonjunktur-Index bei marginal besserem Klima zu einer Seitwärtsbewegung. Die befragten Immobilienexperten sehen am deutschen Immobilienmarkt keine weiteren gravierenden Stimmungseinbrüche. Mit einem leichten Anstieg von 0,4 Prozent bleibt der Indexstand nahezu auf gleichem Niveau. Aktuell prägt eher das Ertragsklima mit einem Plus von 1,6 Prozent die Entwicklung des Indikators. Dieser landet im September bei 114,4 Punkten. Die Stimmung auf dem Investmentmarkt nimmt dagegen leicht ab. Das Investmentklima sinkt um 0,8 Prozent auf 122,9 Punkte.

Immobilienklima September-2014

Wohnen und Industrie mit positiver Kurskorrektur

Nachdem im vergangenen Monat alle vier Segmente einen deutlichen Stimmungsverlust verzeichneten, lässt sich im September eine Scherenausbildung erkennen. Die Segmente Industrie und Wohnen konnten mit einem Plus von 10,2 bzw. 5,1 Prozent einen guten Teil der Verluste aus dem Vormonat ausgleichen. Sie positionieren sich derzeit bei 127,8 bzw. 146,9 Zählerpunkten. Die Teilindizes von Büro und Handel geben sogar weiter nach auf 110,2 (-0,8 %) bzw. 113,6 (-1,5 %) Zählerpunkte.

Immobilienkonjunktur setzt Abwärtstrend fort

Die Immobilienkonjunktur setzt den Abwärtstrend weiter fort und sinkt um 1,1 Prozent auf 240,1 Zähler. Mit dem dritten negativen Wachstum in Folge mehren sich die Zeichen eines Wendepunktes. Der weitere Verlauf in den nächsten Monaten wird zeigen, ob sich diese Annahme erhärtet.

Expo Real als Stimmungsmacher?

Dem Minus im August folgt eine Seitwärtsbewegung. Mit weiteren Einbrüchen ist für die kommenden Monaten nach Einschätzung der Marktbeobachter der Deutschen Hypo nicht zur rechnen. Ein langfristig negativer Trend zeichne sich nicht ab. Zurzeit findet in München die ExpoReal statt: Die Erfahrung zeigt, dass sich diese Messe stimulierend auf den Markt auswirkt. In den letzten zehn Jahren stieg das Immobilienklima im Oktober regelmäßig (abgesehen von den Krisenjahren 2007 und 2008).

Die Messe ist stets auch ein Stimmungsbarometer – weitere Tendenzen wird man nach der diesjährigen EXPO REAL ausmachen können: „Ob die EXPO REAL auch in diesem Jahr als Stimmungsmacher taugt, werden wir bei den nächsten Index-Auswertungen im Blick behalten.“ resümiert Vorstand der Deutschen Hypo Andreas Pohl.


“Weiche” und “harte” Komponenten:

Die gefühlte Stimmung und ökonomische Kennzahlen

Die weit angelegte Befragung der Akteure auf dem Immobilien-Markt soll dabei das aktuelle Stimmungsbild der deutschen Immobilienwirtschaft ermitteln. Der Index setzt sich aus zwei Komponenten zusammen: Zum einen wird die “gefühlte Stimmung” der Branche – das Immobilienklima – erfragt. Zum anderen sollen makroökonomische Kennzahlen aus harten, statistischen Kenngrößen die konjunkturelle Lage des Immobilienmarkts widerspiegeln.

 

Quelle: www.immokonjunktur.de

Bild: deutsche-hypo.de

Tags:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen