OECD Better Life Index: Deutsche sehr zufrieden mit Wohnverhältnissen

Branchen-News — By on 8. Mai 2014 06:00

In welchen Ländern sind die Menschen am glücklichsten und zufriedensten? Die OECD ist dieser Frage nachgegangen. Mit Hilfe von Umfragen und Statistiken hat sie ein Bild ihrer Mitgliedstaaten gezeichnet und dafür den sog. Better Life Index entwickelt.

Er soll die besonders wichtigten Faktoren – wie Wohnverhältnisse, Einkommen, Beschäftigung, Gemeinsinn … für das gesellschaftliche Wohlergehen in den OECD-Ländern vergleichbar machen.

Wohnverhältnisse: Wichtigste Ergebnisse der OECD Untersuchung

Wir haben für Sie zusammen gestellt, wie wir Deutschen beim Faktor „Wohnverhältnisse“ im OECD-Raum abschneiden. Keine Frage: Die Wohnverhältnisse sind ein wichtiger Aspekt der Lebensqualität. Die Wohnung bietet den Platz für Schlaf, Erholung Sicherheit und auch die eigene Familie.  Wohnen ist ein Grundbedürfnis, aber jeder wünscht sich natürlich etwas mehr als nur das schiere „Dach über dem Kopf“.
Gutes „Wohnen“ ist eine „Wonne“. Die beiden Begriffe sind verwandt: Sie stammen vom germanischen „wunjan“, was soviel wie „sich wohlfühlen, wohnen“ heißt und welches wiederum abgeleitet von „wunja“ (= „Wohlbehagen, Wonne“) ist. 
Es geht dabei nicht bloß um eine Behausung, sondern um das eigene  Zuhause. Und natürlich stellt sich insbesondere die Frage, wie erschwinglich Wohnraum ist. Für viele Menschen sind die Kosten für Miete, Gas, Strom, Wasser, Mobiliar und Reparaturarbeiten der größte monatliche Posten. In Deutschland geben die Haushalte ca. ein Fünftel (21%) ihres Bruttoeinkommens für die eigene Wohnung aus. Das entspricht auch dem Durchschnitt der OECD-Staaten.

welt-oecd

93% der Deutschen sind zufrieden

Die Kosten sind natürlich wichtig. Aber sind die Menschen in ihren Wohnungen auch zufrieden? „In Deutschland sind 93% der Befragten zufrieden mit ihren aktuellen Wohnverhältnissen.“ (OECD) Das liegt deutlich über dem Durchschnittswert von 87% und ist zugleich einer der höchsten Werte des gesamten OECD-Raums. „Die hohe subjektive Zufriedenheit deckt sich mit den guten Ergebnissen, die Deutschland nach objektiven Kriterien erzielt.“ (OECD)

Die OECD hat sich gefragt, wie großzügig oder beengt die Wohnverhältnisse sind. Platz ist zwar in der kleinsten Hütte, aber zu große Enge ist weder für Geist noch Körper gut; sie erschwert soziale Beziehungen und kann sogar die gesunde Entwicklung von Kindern behindern. Oft gehen beengte Wohnverhältnisse mit unzureichender Wasserversorgung und Abwasserentsorgung einher.

Die OECD-Ergebnisse für Deutschland sind überdurchschnittlich: „In Deutschland stehen den Haushalten durchschnittlich 1,8 Räume pro Person zur Verfügung, mehr als im OECD-Durchschnitt (1,6 Räume pro Person). 99,1% der Menschen leben in Wohnungen, die mit einer Innentoilette mit Wasserspülung ausgestattet sind, im OECD-Durchschnitt sind es 97,9%.“

Gesundheit, Glück und Bildung liegen bei den Nutzern des Better Life Index 2014 ganz vorn

Der OECD Better Life Index erlaubt jedem Nutzer seinen eigenen Index zu bestimmen, indem er diese elf Kriterien selbst gewichtet:  Wohnverhältnisse, Einkommen, Beschäftigung, Gemeinsinn, Bildung, Umwelt, Zivilengagement, Gesundheit, Lebenszufriedenheit, Sicherheit. Mehr als 3,6 Millionen Menschen in 184 Ländern haben das Barometer für Wohlbefinden bisher ausprobiert und anhand ihrer eignen Präferenzen ihre Lebensqualität gemessen oder mit der in anderen Ländern verglichen. Dabei sind interessante Unterschiede zu Tage getreten: Japanische Nutzer des Better Life Index (BLI) sorgen sich am meisten um ihre Sicherheit, Australier suchen nach der richtigen Mischung aus Arbeit und Privatleben, Latein-Amerikaner streben nach besserer Bildung und die Menschen in Dänemark wollen einfach nur glücklich sein. Das zeigt eine umfassende Auswertung der Nutzerantworten zum dritten Geburtstag des BLI.

OECD Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

Die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (englisch Organisation for Economic Co-operation and Development, OECD) ist eine Internationale Organisation mit 34 Mitgliedstaaten, die sich der Demokratie und Marktwirtschaft verpflichtet fühlen. Die meisten OECD-Mitglieder gehören zu den Ländern mit hohem Pro-Kopf-Einkommen und gelten als entwickelte Länder. Sitz der Organisation und ihrer Vorgängerorganisation OEEC ist seit 1949 Schloss La Muette in Paris. (Wikipedia)

Quelle: www.oecdbetterlifeindex.org Fotos Wikipedia, Flickr

Tags:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen