Wissenslücken beim Finanz-Einmaleins

Branchen-News — By on 31. März 2014 08:40

Millionen Europäer weisen eklatante Wissenslücken beim Finanz-Einmaleins auf. Das zeigt eine internationale Untersuchung, die kürzlich vom europäischen Investment Fondsverband EFAMA präsentiert wurde. In der Untersuchung bekamen die Bürger in verschiedenen Ländern drei einfache Fragen zu Verzinsung, Inflation und Investment (Risikostreuung) gestellt. 

Professor Annamaria Lusardi, von der George Washington School of Business findet die Ergebnisse alarmierend. Die Untersuchung zeigt, dass „Finanz Analphabetismus“ weit verbreitet ist. Mangelnde Finanzkompetenz sei überall zu finden. Jedoch variieren die Ergebnisse stark: Die Antwort auf die Frage, wie viel ein Zinssatz von 2% p.a. bei 100 EUR einbringt (siehe unten), wurde in manchen Ländern zu 85% richtig beantwortet; in anderen nur zu 40%. Am besten schnitten übrigens bei dieser Frage die Niederlande mit 84,8% ab, gefolgt von Deutschland (82,4%) und der Schweiz (79,3%).

Ein richtiges Verständnis von Risiko und Risikostreuung ist wichtig bei finanziellen Entscheidungen. Insbesondere bei  dieser Frage waren richtige Antworten rar gesät. Zudem deckte die Untersuchung ein starkes Missverhältnis zwischen tatsächlichem Wissen und (unrealistischer) Selbsteinschätzung auf.

Alle drei Fragen korrekt beantworten konnten 53,2% der Deutschen, 50,1% der Schweizer und 44,8% der Niederländer. In den USA und in Frankreich beantworteten jeweils ca. ein Drittel der Befragten richtig, in Italien und Schweden weniger.

tablet

Geld und Finanzen als Schulfach gefordert

Frühere Studien kommen zu den gleichen Ergebnissen. Die Mehrheit der Deutschen (64%) findet es daher auch sinnvoll, ein verbindliches Schulfach „Geld und Finanzen“ einzuführen.  Der Bildungsgrad der Befragten spielt dabei kaum eine Rolle. Egal, ob die Befragten einen Hauptschulabschluss oder ein Studium absolviert hatten, fast zwei Drittel stimmten der Einführung eines verbindlichen Unterrichtsfachs zu. (HIER) Auch das ist eine Form des Anlegerschutzes …

1. Verzinsung

Angenommen, Sie haben 100 Euro auf einem Konto, das mit 2 Prozent pro Jahr verzinst wird. Wie viel Geld haben Sie nach 5 Jahren auf dem Konto?

  1. mehr als 102 Euro
  2. genau 102 Euro
  3. weniger als 102 Euro
  4. weiß nicht
  5. keine Angabe

2. Inflation

Angenommen, Ihr Guthaben wird mit 1 Prozent pro Jahr verzinst und die Inflation beträgt 2 Prozent im Jahr. Was glauben Sie, können Sie sich nach einem Jahr leisten?

  1. mehr als heute
  2. genau das gleiche wie heute
  3. weniger als heute
  4. weiß nicht
  5. keine Angabe

3. Investment

Ist die nachfolgende Aussage Ihrer Meinung nach richtig oder falsch? „Eine einzelne Unternehmensaktie erzielt in der Regel eine sichere Rendite als ein Aktienfonds?“

  1. richtig
  2. falsch
  3. weiß nicht
  4. keine Angabe
Tags: , , ,

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen