EUROPACE Hauspreis-Index EPX: Belebung bei Neubauhäusern

Branchen-News — By on 13. März 2014 09:29

Teilindex für neue Ein- und Zweifamilienhäuser steigt um 0,35%

Im Februar ist der Europace Hauspreis-Index EPX stabil bei 112,22 Zählerpunkten. Während er mit 0,04% geringfügig unter dem Vormonatswert liegt, zeigt er im Vergleich zum Vorjahreszeitraum einen Preisanstieg von 3,48% an. Neue Ein- und Zweifamilienhäuser verteuern sich gegenüber dem Vormonat um 0,35%.

Die EPX-Indizes im Überblick:

Quelle: www.europace.de

Quelle: www.europace.de

Bewertung und Prognose: Der Teilindex für Bestandshäuser bleibt im Februar konstant (0,04% unter dem Januar-Wert). Die Preise für Eigentumswohnungen gehen im Vergleich zum Vormonat mit 0,46% leicht zurück. Gegenüber dem Vorjahr ziehen die Wohnungspreise um 5,43% an. Neubauhäuser verzeichnen im gleichen Zeitraum eine Preissteigerung von 3,48%, Bestandshäuser verteuern sich um 1,43%.

Die Entwicklung kommentiert Thilo Wiegand (Europace AG): „Der milde Winter kommt der Immobilienwirtschaft zugute. Dies zeigt sich im aktuellen Preisanstieg bei den Neubauhäusern. Für den Jahresverlauf erwarten wir auch bei Eigentumswohnungen eine Verteuerung, allerdings etwas geringer als im Jahr 2013.“

Für eine anhaltend hohe Kaufnachfrage nach Wohnimmobilien gibt es laut Wiegand gute Rahmenbedingungen. „Das wirtschaftliche Umfeld in der Eurozone hat sich stabilisiert, die Prognosen für die deutsche Volkswirtschaft sind positiv, die Binnenkonjunktur ist gut und die Baufinanzierungszinsen sind nach wie vor auf einem niedrigen Niveau“, so Wiegand. Die Eurokrise sei jedoch noch nicht überwunden. Zudem könnten sich regulatorische Herausforderungen auf den Wohnimmobilienmarkt auswirken.


Der Hauspreis-Index EPX

epx-europaceDer EUROPACE Hauspreis-Index EPX basiert auf tatsächlichen Immobilienfinanzierungstransaktionsdaten des EUROPACE-Marktplatzes. Über EUROPACE werden rund 15% aller Immobilienfinanzierungen für Privatkunden in Deutschland abgewickelt. Der EPX wurde im Jahr 2005 gemeinsam mit dem Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung BBR entwickelt und wird seitdem monatlich erhoben. Der Gesamtindex besteht aus den Daten der Einzelindizes für Bestands- und Neubauhäuser sowie für Eigentumswohnungen.


Sieben weitere Immobilien-Indizes, die Sie kennen sollten, finden Sie HIER.
Foto: © stockWERK – Fotolia
Quelle: www.europace.de

Tags:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen