Informationen zu Finanzthemen: Die Mehrheit setzt aufs Internet

Branchen-News — By on 18. November 2013 14:51

Um sich über Finanzthemen zu informieren, greift mehr als die Hälfte der Deutschen (59%) auf das Internet zurück. Das zeigt eine aktuelle  Studie der Bank of Scotland. Auch Empfehlungen von Finanzexperten sind laut Studie beliebt – so beziehen 51% ihren Bankberater bei Themen rund um’s Geld mit ein.

Die Beliebtheit des Internets als Informationsquelle hängt hierbei stark von der Altersklasse der Befragten ab. Generell gilt: je jünger, desto internetaffiner. So nutzen knapp drei Viertel (74%) der 18- bis 29-Jährigen das Netz für die Recherche. Aber mit 46% setzt auch knapp die Hälfte der 60- bis 69-Jährigen bei Informationen zu Finanzfragen aufs Internet.

Einen großen Stellenwert nehmen zudem Tipps von Freunden und Verwandten ein: Fast jeder dritte Deutsche (32%) lässt sich von Bekannten beraten.  Fachzeitschriften liegen mit 19% weit abgeschlagen hinten! Ist die Zeitenwende damit vollzogen?

Die häufigsten Informationsquellen zu Finanzthemen sind …

informationsquelle

Zur Studie

Für den „Sparerkompass Deutschland 2013“ hat das Meinungsforschungsinstitut forsa vom 31. Oktober bis 16. November 2012 und vom 08. bis 21. Dezember 2012 zum dritten Mal im Auftrag der Bank of Scotland unter 1.663 bzw. 1.673 Teilnehmern im Alter von 18 bis 69 Jahren eine bevölkerungsrepräsentative Umfrage zum Spar- und Anlageverhalten der Deutschen durchgeführt. (Mehrfachnennung waren möglich.)

Quelle: www.bankofscotland.de

Tags: , ,

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen