DIW-Konjunktur-Barometer Juni 2013: Kräftiges Wachstum im zweiten Quartal

Branchen-News — By on 28. Juni 2013 14:23

Das Konjunkturbarometer des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) zeigt mit gut 0,5 Prozent für das zweite Quartal im Vergleich zum ersten Quartal ein kräftiges Wachstum an. „Die Industrie weitet ihre Produktion bereits seit Februar merklich aus, und bei den Bauinvestitionen dürfte ein Teil des witterungsbedingten Ausfalls im zweiten Quartal nachgeholt werden“, sagt DIW-Konjunkturchef Ferdinand Fichtner. Auch die Unternehmensstimmung hat sich in den vergangenen Monaten spürbar aufgehellt und spricht für merkliche Zuwächse.

Im späteren Verlauf dürften auch die Investitionen in Ausrüstungen stärker als bisher vom günstigen Finanzierungsumfeld profitieren: „Die Unsicherheit ebbt spürbar ab, und die Weltkonjunktur nimmt allmählich Fahrt auf. Das schiebt die Investitionen an“, so DIW-Deutschlandexperte Simon Junker. Auch der private Verbrauch dürfte nach DIW-Einschätzung kräftig zulegen. „Nach und nach steigt auch die Nachfrage nach ausländischen Gütern und Dienstleistungen, der deutsche Außenhandelsüberschuss dürfte daher etwas zurückgehen“, so Junker weiter.

Der Arbeitsmarkt hat infolge des schwachen Winterhalbjahres zuletzt zwar an Schwung verloren. Die Berliner Konjunkturforscher blicken dennoch zuversichtlich in die Zukunft: „Der Beschäftigungsaufbau setzt sich fort, wenngleich mit nachlassendem Tempo“, schätzt Fichtner die Aussichten auf dem Arbeitsmarkt ein. „Die anhaltend kräftigen Lohnsteigerungen beflügeln den Konsum der privaten Haushalte, der mehr und mehr zum Wachstum beitragen wird.“

Tags:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen