free web hit counter

IMX Februar 2018: Es fehlt an politischen Lösungen den Wohnungsmangel zeitnah zu bekämpfen

Branchen-News — By on 21. März 2018 10:26

Immobilien zählen als Sachwerte zwar zu den überdurchschnittlich sicheren Investitionen, doch auch hier gibt es große Unterschiede. Garantien gibt es keine. Ein Blick in die Zukunft ist uns allen verwehrt, aber es ist möglich, anhand von Zahlen, Daten und Fakten, wichtige Trends zu erkennen und Entwicklungen abzuschätzen. Wir veröffentlichen in unserem News-Blog daher regelmäßig Immobilien-Indizes, die wichtige Kennzahlen vorlegen. Damit haben Sie die Entwicklung des Immobilienmarktes stets im Blick. Solche Indizes können als Orientierungshilfe vor einer Investitionsentscheidung dienen.

An dieser Stelle veröffentlichen wir den monatlich erscheinenden IMX. Der IMX wird von Immobilienscout herausgegeben.  Es handelt sich dabei um den Angebotsindex für Immobilien in Deutschland: Die zahlen basieren auf den über zwölf Millionen Immobilienangeboten, die seit 2004 bei den Anbieter inseriert wurden. Die Datenbasis des IMX umfasst – laut Immobilienscout – “sämtliche Immobilientypen – von der Eigentumswohnung bis zum Hotel. Über eine Geocodierung sind alle Immobilien vollständig verortet und können ihrer Lage entsprechend exakt zugeordnet werden.” Für die Erstellung des Indexwertes normiert Immoscout sämtliche Rohdaten nach der hedonisch statistischen Wertermittlungsmethode.

Das Verfahren erläutert Immoscout wie folgt: “Die entsprechenden Umrechnungsfaktoren werden dabei laufend unmittelbar aus dem Marktgeschehen statistisch abgeleitet und stellen somit den tatsächlichen Einfluss einzelner Zustandskriterien auf den Preis dar. Dies gilt sowohl für sich verändernde Lageeigenschaften als auch für objektbezogene Eigenschaften wie etwa das Baujahr. Hierdurch werden Verzerrungen, die durch eine bloße Mittelung der Daten entstehen können, vermieden. Bei der hedonischen Glättung der Daten arbeitet ImmobilienScout24 mit dem Rheinisch-Westfälischen Wirtschaftsinstitut (RWI) in Essen zusammen, wie auf der Homepage von ImmobilienScout24 zu lesen ist.”

Quelle: https://www.immobilienscout24.de

Preise für Eigentumswohnungen steigen

Auch in den vergangenen 12 Monaten sind die Preise für Eigentumswohnungen im Bestand in Deutschland noch einmal sprunghaft angestiegen. In den 5 größten Metropolen stiegen sie im Durchschnitt zwischen 15 und 20%. Damit liegen die durchschnittlichen Preise für eine 30 Jahre alte Wohnung mit mittlerem Ausstattungsstandard in München bei über 6.000 € pro Quadratmeter und in Berlin bei circa 3.200 € pro Quadratmeter.

Die Statistik „Immobilien-Index IMX“ erscheint monatlich und wird regelmäßig im News-Blog der IMMOVATION AG veröffentlicht. Quelle: www.immobilienscout24.de

Tags:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen