Berühmte Filmimmobilien – Teil 2

Journal — By on 14. September 2017 11:10

Immobilien spielen in Filmen manchmal nur eine Nebenrolle, in anderen wiederum bilden sie durch bestimmte charakteristische Merkmale ein wesentliches Element der Erzählung. Wir haben im Internet geforscht und von futuristischen bis hin zu mystischen Filmimmobilien eine Auswahl für Sie zusammengestellt.


„Mobile“ Immobilien

Wasser. Ein Element, das faszinierend ist, aber auch lebensgefährlich sein kann. Im Film „Waterworld“ aus dem Jahr 1995 sind die Polkappen der Erde geschmolzen. Alle Kontinente sind fast vollständig im Wasser versunken. Die Menschen haben sich mit ihrem Schicksal arrangiert und leben auf Atollen oder Schiffen. Heute, in der Realität, ist Klimawandel zwar ein Thema und der Meeresspiegel steigt, doch überschwemmt sind unsere Kontinente (noch) nicht. Allerdings gibt es durchaus Menschen, die auf dem Wasser leben, und zwar ganz freiwillig: so werden in den Niederlanden vermehrt „schwimmende Wohnviertel“ gebaut. Die Niederlande sind mit am stärksten vom steigenden Meeresspiegel betroffen und haben durch diese „vorhergesehene“ Wohnform eine Alternative zur Aufschüttung der Dämme gefunden.

Die Schwarzwaldklinik

Der Titel der Serie sagt alles: die Klinik (Bild rechts oben) ist das Zentrum der ehemaligen Fernsehserie, die 1985 erstmals ausgestrahlt wurde. Liebe, Intrigen, Patientenschicksale – alles spielte sich in dem idyllisch gelegenen Gebäude in Glottertal bei Freiburg ab. Wo damals noch der sympathische Dr. Brinkmann seine Patienten versorgte, herrscht heute tatsächlich realer Klinikbetrieb. Nachdem das Gebäude in jahrelang leer stand, zog 2014 die Thure-von-Uexküll-Klinik dort ein und ist Anlaufstation für Menschen mit psychischen Leiden.

Klein aber fein

Ins Jahr 2263 versetzt uns „Das fünfte Element“. Darin kämpfen die Guten gegen das Böse. Bruce Willis alias Korben Dallas, Vertreter der guten Seite, lebt im Film in einem winzig kleinen Apartment, das trotz seiner geringen Größe viel zu bieten hat. Clevere verschiebbare und funktionale Möbel sorgen dafür, dass er auch auf wenig Quadratmetern alles hat, was man zum Leben braucht. Das Jahr 2263 ist zwar noch ganze 246 Jahre entfernt, aber trotzdem hat uns der Film von 1997 eine zurzeit sehr beliebte Wohnform vorhergesagt: Die sogenannten Mikroapartments. In den Ballungsgebieten Deutschlands sind sie die perfekte Möglichkeit, dem Platzmangel entgegenzuwirken. In Hongkong hat ein Architekt ein besonders beeindruckendes Mikroapartment erschaffen, das ebenfalls an das Apartment aus dem fünften Element erinnert: mit Wänden, die sich auf Schienen hin und her bewegen lassen und durch die so beispielsweise die Küche ganz einfach fürs Bad „weggeschoben“ werden kann.

Vorsicht vor Zimmer 237!

Fans des Horror-Genres wird diese Zimmernummer vielleicht schon etwas sagen: es ist das Zimmer aus dem 1980 erschienenen Film „Shining“, in dem der Erzählung nach einst grausame Dinge geschehen sind. Und das aus dem Film bekannte Hotel gibt es wirklich. Das Stanley Hotel in Colorado, in dem Buchautor Stephen King damals durch Zufall landete und sich zu seinem Bestseller inspirieren ließ, ist heute wie damals als normales Hotel zu buchen und zieht mit seinem schaurigen Charme schaulustige Gruselfans aus aller Welt an.

Nichts für schwache Nerven

Menschen, die unter Höhenangst leiden, bekommen mitunter schon beim Gang auf eine Leiter Panik. Wie sieht das dann erst bei Hochhäusern aus? Viele Filme spielen vor einer Kulisse voller Wolkenkratzer: Spiderman – der erste Film erschien 1977 – wirft seine Netze aus und schwingt sich von Hochhaus zu Hochhaus, die „Transformers“ (seit 2007) bekämpfen ihre Gegner, indem sie Hochhauswände hochspringen, um sie zu verfolgen. Auch „das fünfte Element“, „Blade Runner“ aus dem Jahr 1982 und andere Geschichten haben die Wolkenkratzer als Schauplatz des Geschehens gewählt. Und was soll man sagen: Hochhäuser sind auch in „unserer heutigen Welt“ von immer größerer Bedeutung. Sie schaffen viel Wohnraum auf verhältnismäßig kleiner Grundfläche. 155 Meter misst das in Köln stehende bisher größte Hochhaus Deutschlands.

Weitere interessante Fakten zum Thema Filmimmobilien finden Sie hier.

Filmquelle: youtube.com

Bildquellen: pixabay.com, wikipedia.org


[ck] Besuchen Sie unsere Homepage: IMMOVATION AG

Tags: ,

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen