Lurchi, der Salamander: Erstausgabe für 12.200 Euro versteigert

Die Comics um den kleinen sympathischen Feuersalamander Lurchi sind bei Alt und Jung gleichermaßen beliebt. Die Erstausgabe seiner Abenteuer wechselte kürzlich bei einer Auktion für einen fünfstelligen Betrag ihren Besitzer.

Lurchi lebt – seit 1937

Auch wenn der Schuhhersteller Salamander nach mehrmaligen Besitzerwechsel ein Teil des deutschen Schuhherstellers ARA AG geworden ist, hat sein wichtigstes Aushängeschild bis heute überlebt. Im Jahre 1937 erschien die erste Ausgabe der Comic-Reihe „Lurchi, der Salamander“, die ursprünglich gar nicht als Reihe geplant war. Die Hefte wurden zu dem Zwecke produziert, die Kinder zu beschäftigen, damit ihre Eltern während dieser Lesezeit in Ruhe nach Schuhen suchen konnten! Mehr dazu in unserem Beitrag: Lurchi – Ein Salamander als Babysitter. Das Konzept bewährte sich und die spannenden Erzählungen mit ihren Illustrationen fanden bei den Kindern so viel Anklang, dass die abenteuerlichen Geschichten um den kühnen Feuersalamander fortgesetzt wurden. Seitdem begleitet Lurchi gemeinsam mit seinen Freunden Hopps, Piping, Mäusepiep, Igelmann und Unkerich sowohl Kinder als auch Erwachsene durch den (Schuhkauf-)Tag.

Im Januar 2017 erschien nach der Wiederauflage der Reihe im Jahr 1952 Heft 157.

Lurchi is coming home

Mittlerweile gibt es also viele, viele Lurchi-Hefte, aber das allererste ist doch irgendwie etwas ganz Besonderes. Das dachte sich auch ein Auktionshaus in Bietigheim-Bissingen und nahm die historische Ausgabe in seine Liste auf. Viele Interessenten versammelten sich am 21. Juni 2017 in dem Auktionshaus um für diese ganz besondere Ausgabe der Lurchi-Comics zu bieten. Nachdem die Versteigerung mit dem Mindestgebot von 2.000 Euro eröffnet wurde, begann ein „heftiger Bieterwettbewerb“, wie die Stuttgarter Zeitung schreibt. Ein Bieter war am Ende schließlich der Glückliche und ersteigerte das Heft, das sich bis dahin in Privatbesitz befand. Für insgesamt 12.200 Euro durfte er die begehrte erste Lurchi-Ausgabe mit nach Hause nehmen. Und es könnte passender nicht sein: da der neue Besitzer in Kornwestheim lebt, kehrt nun auch Maskottchen Lurchi nach 80 Jahren ebenfalls in seine Heimat zurück.

Viele weitere Geschichten rund um Lurchi den Salamander finden Sie übrigens im Blog des Salamander-Areals.



Revitalisierung Salamander-Areal - ein Projekt der IMMOVATION-Unternehmensgruppe

Das Salamander-Areal ist die ehemalige Zentrale und Produktionsstätte der Schuhmarke Salamander. Ende 2009 hat die IMMOVATION-Unternehmensgruppe das Industriedenkmal mit einer Gesamtgrundstücksfläche von ca. 41.000 m² und ca. 90.000 m² Bruttogeschossfläche gekauft. Mit der Revitalisierung des ehemals ausschließlich gewerblich geprägten Salamander-Areals ist ein lebendiger kleiner Stadtteil mit einer Mischung aus Wohnen und Einkaufen, Dienstleistungen und Gewerbe entstanden.

Bis auf wenige Restflächen sind alle Gewerbeflächen an Firmen, Dienstleister und Einzelhändler vermietet, u.a. über 30.000 Quadratmeter für das Grundbuchzentralarchiv des Landes Baden-Württemberg. Darüber hinaus sind 70 Loft-Mietwohnungen, eine Kindertagesstätte und acht Stadtvillen mit 64 Eigentumswohnungen errichtet und verkauft worden. In der abschließenden Revitalisierungsphase sind weitere 121 Wohnungen, fünf Gewerbeeinheiten und ein REWE-Lebensmittelmarkt entstanden. Mit diesem Projekt ist es der IMMOVATION gelungen, das Industriedenkmal in eine nachhaltige Ertragsquelle umzuwandeln, das auf Dauer Teil ihres Immobilienbestandes ist.

Weitere Informationen: www.immovation-ag.de und www.salamander-areal.com

Quellen: www.stuttgarter-zeitung.de

 

Bildquellen:

  • Lurchi, Salamander Hefte: © IMMOVATION AG