EUROPACE Hauspreis-Index: Insbesondere Preise für Häuser-Neubauten ziehen an

Branchen-News — By on 23. August 2016 12:11

Die Preise für bestehende Ein- und Zweifamilienhäuser sind in den letzten Monaten vergleichsweise konstant angestiegen. Im Juli 2016 hingegen gingen sie laut der aktuellen Auswertung des EUROPACE Hauspreis-Index EPX erstmals seit fast einem Jahr wieder leicht zurück (-0,66 Prozent). Da sowohl Eigentumswohnungen (+1,23 Prozent) als auch Häuser-Neubauten (+2,46 Prozent) jedoch weiter leicht teurer wurden, stieg auch der EPX-Gesamtindex erneut an: Er legte um 1,05 Prozent auf 132,39 Indexpunkte zu.

EUROPACE Hauspreis-Index (EPX) Juli 2016 / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/105087 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Europace AG"

EUROPACE Hauspreis-Index (EPX) Juli 2016 / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/105087 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: „obs/Europace AG“

Laut Statistischem Bundesamt wurden im ersten Halbjahr 2016 gut 30 Prozent mehr Baugenehmigungen erteilt als im Vorjahreszeitraum. „Doch wie man an den weiter steigenden Immobilienpreisen sieht, reicht das noch nicht“, erklärt Thilo Wiegand, Vorsitzender des Vorstands der Europace AG. „Zumal diese 30 Prozent trügerisch sind: Das liegt einerseits daran, dass auch Wohnheime – also auch Flüchtlingsunterkünfte – mit eingerechnet werden. Hier war der Anstieg mit rund 175 Prozent natürlich besonders hoch. Andererseits zeigen Studien, dass der Bedarf weiterhin deutlich schneller wächst als das Angebot“, erläutert Wiegand. „Insofern ist die Zunahme der Baugenehmigungen zwar zu begrüßen, das darf aber noch nicht alles gewesen sein.“


Über den EUROPACE Hauspreis-Index EPX

epx-europaceDer EUROPACE Hauspreis-Index EPX basiert auf tatsächlichen Immobilienfinanzierungs-Transaktionsdaten des EUROPACE-Finanzmarktplatzes. Über EUROPACE werden mit mehr als 35 Mrd. Euro jährlich rund 15 Prozent aller Immobilienfinanzierungen für Privatkunden in Deutschland abgewickelt. Der EPX wurde im Jahr 2005 gemeinsam mit dem Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung BBR entwickelt und wird seitdem monatlich erhoben. Der Gesamtindex besteht aus den Daten der Einzelindizes für Bestands- und Neubauhäuser sowie für Eigentumswohnungen.


Quelle: www.presseportal.de

Tags:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen