Geld regiert die Welt – und manchmal auch die Liebe

Branchen-News — By on 6. Mai 2016 13:25

Sie kennen noch die Show „Geld oder Liebe“ mit Jürgen von der Lippe?! Der Name ist offenbar Programm, denn beides scheint nicht immer so einfach miteinander vereinbar zu sein, wie eine Studie der Gesellschaft für Sozialforschung und statistische Analysen mbH (forsa) im Auftrag der Gothaer Versicherung ergab.

Eine Beziehung besteht nicht nur aus Liebesbekundungen und Sonnenschein – auch die ernsten Themen des Alltags müssen besprochen werden, zum Beispiel die Kontoführung oder die Altersvorsorge. Kümmern sich beide Partner gleichermaßen um die finanziellen Belange oder ist eine Aufteilung festzustellen? 1006 Leute wurden befragt und gaben Einblick in ihre finanziellen Beziehungsbelange.

Jeder nach seiner FaÇon

So wie die Hausarbeit werden auch im finanziellen Bereich der Beziehung bei vielen Paaren die Aufgaben verteilt: Bei 44 % der befragten Paare kümmert sich der Mann um die Steuererklärung, 40 % um Kosten wie Strom oder Miete. Versicherungen wie Hausrat und Haftpflicht sowie die für Autos werden hingegen bei knapp der Hälfte (49 %) von beiden Partnern gemeinsam betreut. Nur ein Drittel der Befragten überlässt diese Positionen dem Mann. Um das Thema „Geldanlage“ kümmern sich 48 % gemeinsam.

Das Alter spielt eine Rolle

Allerdings ist im Alter ein Unterschied erkennbar: Männer über 60 kümmern sich vermehrt (53 %) alleine um Geldangelegenheiten, vor allem um die Steuererklärung, während junge Frauen unter 30 öfter alleine die Verwaltung des Girokontos (36 %), der Geldanlagen (26 %) und der Fixkosten (30 %) übernehmen, so die Studie.

Das Konto – gemeinsam oder getrennt?

bestager

Eine beliebte Form der Kontoführung in Beziehungen zwischen Männern und Frauen im Alter von 30 bis 44 Jahren ist die „Mischform“: hierbei hat jeder Partner sowohl sein eigenes als auch ein gemeinsames Familienkonto (36 %). Ausschließlich Familienkonten besitzen rund 33 % der befragten Paare (die meisten Paare ab 60 Jahren), 30 % setzen auf getrennte Bannkonten, darunter viele jüngere Paare im Alter zwischen 18 und 29 Jahren.

Money, money, money – ist nicht immer funny

Geld sorgt bei einigen Paaren häufig für Diskussionen, vor allem bei Menschen unter 30. Bei 38 % der Befragten sind Meinungsverschiedenheiten zum Thema Kontoverwaltung und Kreditkartennutzung Auslöser für Streitereien, 24 % diskutieren häufig über ihre Geldanlagen. Und auch schon vor dem Beginn einer Beziehung spaltet das liebe Geld die Gemüter: beim ersten Date möchten 59 % der Frauen die Rechnung gerne teilen, während 60 % der Männer für getrennte Rechnungen sind. Aber auch hier gibt es je nach Alter Unterschiede: Männer unter 30 teilen die Rechnung gerne auf (39 %), die 30-44 Jährigen (68 %) lassen sich hingegen ungern einladen. Frauen ab 45 Jahren machen es diesen Männern leicht: laut Umfrage bestehen sie mit zunehmendem Alter immer öfter auf getrennte Rechnungen.

Quelle: www.tagesbriefing.de

[ck-immovation]

Tags:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen