EUROPACE Hauspreis-Index EPX: Neubauten werden etwas günstiger

Branchen-News — By on 22. September 2015 16:41

Die Preise für neue Ein- und Zweifamilienhäuser geben im August leicht um 0,41 Prozent nach

Die Preise für neue Ein- und Zweifamilienhäuser gaben im August leicht um 0,41 Prozent nach. Demgegenüber legten bestehende Häuser mit einem Plus von 1,09 Prozent am stärksten zu. Doch auch der Teilindex für Eigentumswohnungen stieg im Vergleich zum Vormonat um 0,81 Prozent. Der EPX-Gesamtindex kletterte um 0,46 Prozent auf 122,26 Punkte.

Quellenangabe: „obs/Europace AG“

Quellenangabe: „obs/Europace AG“

Ob Neubauhäuser nun nachhaltig günstiger werden? „Das halte ich für sehr unwahrscheinlich“, erklärt Thilo Wiegand (Europace AG). „Dafür gibt es beispielsweise bei der Anzahl der Baugenehmigungen keinerlei Anhaltspunkte. Leichte Rückgänge, wie beim EPX-Teilindex für Neubauten im August, sehen wir immer mal. In der Regel sind das aber nur Momentaufnahmen.“ So waren zuletzt im Mai 2015 Eigentumswohnungen leicht im Preis um 0,13 Prozent gefallen. In den folgenden Monaten stiegen die Wohnungspreise aber wieder um durchschnittlich 0,87 Prozent. „Generell gehen wir davon aus, dass Immobilienpreise in allen Kategorien in den nächsten Monaten moderat weiter steigen werden“, so Wiegand.

Die EPX-Indizes im Detail:

Der EPX für Eigentumswohnungen legte im Vergleich zum Vormonat um 0,81 Prozent (5,36 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat) auf einen Indexwert von 122,77 zu. Der Index für neue Ein- und Zweifamilienhäuser sank erstmals seit November 2014 wieder leicht – um 0,41 Prozent auf 131,18. Im Vergleich zu August 2014 bleibt ein Anstieg um 5,10 Prozent. Bestandshäuser erreichten im August nach dem vergleichsweise stärksten Anstieg um 1,09 bzw. 7,08 Prozent einen Indexwert von 114,51 Punkten. Der EPX-Gesamtindex wuchs um 0,46 Prozent im Vergleich zum Vormonat bzw. 5,79 Prozent im Vergleich zu August 2014 auf 122,82.

 


Über den EUROPACE Hauspreis-Index EPX

epx-europaceDer EUROPACE Hauspreis-Index EPX basiert auf tatsächlichen Immobilienfinanzierungs-Transaktionsdaten des EUROPACE-Finanzmarktplatzes. Über EUROPACE werden mit mehr als 35 Mrd. Euro jährlich rund 15 Prozent aller Immobilienfinanzierungen für Privatkunden in Deutschland abgewickelt. Der EPX wurde im Jahr 2005 gemeinsam mit dem Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung BBR entwickelt und wird seitdem monatlich erhoben. Der Gesamtindex besteht aus den Daten der Einzelindizes für Bestands- und Neubauhäuser sowie für Eigentumswohnungen.


Sieben weitere Immobilien-Indizes, die Sie kennen sollten, finden Sie HIER.
Foto: © stockWERK – Fotolia
Quelle: www.europace.de

[jpb-immovation]

 

Tags:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen