IMMOVATION bei der J.P. Morgan Corporate Challenge 2015

Sport und Sponsoring — By on 19. Juni 2015 11:08

Teamgeist zwischen Hochhäusern und eine Viertelmillion Euro für junge Behindertensportler

Für die neun Läufer der IMMOVATION AG hieß es in diesem Jahr zum ersten Mal: Gemeinsam laufen, Teamgeist aktiv leben und dabei noch etwas Gutes tun! Mit weiteren 70.230 Läuferinnen und Läufern aus 2.682 Unternehmen ging es an den Start. Bereits zum 23. Mal wurde der Lauf in Frankfurt ausgetragenen. Frankfurt ist dabei nicht die einzige Station. Die weltweite Serie umfasst 13 Wettbewerbe auf fünf Kontinenten und ist damit der größte Firmenlauf der Welt. In neun Jahren kamen beim JPMCC (J.P. Morgan Corporate Challenge) in Frankfurt insgesamt 2.034.849 Millionen Euro für die Förderung junger behinderter Sportlerinnen und Sportler zusammen.

challenge-collage-01

Bereits am frühen Nachmittag waren die Teams aus Kassel und Kornwestheim angereist und „bevölkerten“ mit vielen anderen Sportlerinnen und Sportlern die Stadt. Die gute Stimmung war mit beiden Händen greifbar. Fast alle Mannschaften trugen bunt gestaltete Laufshirts, die eigens für diese Veranstaltung kreiert wurden. Die 5,6 Kilometer lange Strecke führte unsere Läufer rund um die Alte Oper und entlang der Hochhäuser mitten durch die Mainmetropole.

Katarina Witt gab den Startschuss

Neben den siebzigtausend Läufern war natürlich auch diesmal ausgewählte Prominenz vor Ort: Die zweifache Olympiasiegerin Katarina Witt gab zum wiederholten Mal den Startschuss, in diesem Jahr erstmals gemeinsam mit Volker Bouffier. Hessens Ministerpräsident fand die Stimmung „einzigartig“ und brachte es auf den Punkt: „Eine ganz besondere Form des Betriebsausflugs.“ Ähnlich sah es der von Autogrammjägern umlagerte Weltstar Witt: „Man merkt, dass in den Firmen ein ganz anderer Zusammenhalt entsteht, wenn man nicht nur zusammen arbeitet, sondern auch zusammen trainiert und dann hier gemeinsam läuft.“

JP_Morgan_Challenge20150617_0034

Hattrick bei den Frauen und Dreifach-Erfolg bei den Männern

Auch auf der sportlichen Seite konnten die Veranstalter außergewöhnliche Ergebnisse melden: Bei den Frauen gelang Tinka Uphoff im Team der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) mit ihrer Siegeszeit von 19:08 Minuten der erste Hattrick in der Geschichte des Frankfurter JPMCC.

Im Männerwettbewerb landeten drei Läufer der Memmert GmbH aus dem mittelfränkischen Schwabach einen besonderen Coup: Vorjahressieger Sebastian Reinwand und seine Kollegen Fraol Lencho Holjira und Andreas Straßner liefen nach 16:36 Minuten Hand in Hand über die Ziellinie. Ein schönes Bild – es unterstreicht besonders den Faktor Teamgeist, den die Veranstalter im Vordergrund sehen: „Der J.P. Morgan Corporate Challenge hat einen großartigen Effekt auf den Zusammenhalt in den Unternehmen. Hier kommen Arbeitskollegen einmal in ganz anderen Konstellationen zusammen und können gemeinsam etwas Tolles schaffen. Es ist ein außergewöhnlicher Event, und man kann sagen, er wird jedes Jahr schöner.“

Unser Motto: wir kommen an! Unser Fazit: Wir kommen wieder!

Unser Motto: Wir kommen an! Unser Fazit: Wir kommen wieder!

Auf Wiedersehen beim JPMCC 2016!

Für uns hieß es 2015: Dabei sein ist alles. Und das erste Mal ist etwas ganz besonderes! Auf dem Siegertreppchen sind unsere Teams diesmal (noch) nicht gelandet … unser Motto lautete: „Wir kommen an.“

Am Ende waren unsere Läufer stolz auf ihr Finisher2015-Shirt. Und weil es allen gut gefiel, sagt das IMMOVATION-Team: Wir kommen wieder! Wir freuen uns schon jetzt auf die JPMCC 2016!

 

Tags: ,

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen