Studie: In den nächsten Jahrzehnten werden Wohnimmobilien im Wert von fast drei Billionen Euro in Deutschland vererbt (Deutsche Bank)

Presseschau — By on 19. März 2015 11:36

Eine Studie der Universität Regensburg und der Deutschen Bank sieht Deutschland im Sanierungsstau und vor einer Erbschaftswelle: In den nächsten Jahrzehnten werden Wohnimmobilien im Wert von fast drei Billionen Euro in Deutschland vererbt. Die Studie zeigt: Umfeld des Marktes ist intakt, die Renditen sind attraktiv und die Preise klettern nach oben: Wohnimmobilien in Deutschland sind sowohl für private als auch institutionelle Anleger weiterhin eine vielversprechende Anlage. 

Bis 2060 werden Immobilien im Wert von rund 2,7 Bil. Euro vererbt

Einen Schwerpunkt legt die Studie auch auf das Megathema demografische Entwicklung sowie die Vererbung von Wohnimmobilien. Danach werden in Deutschland bis 2020 jährlich Immobilien im Wert von rund 100 Mrd. Euro vererbt, davon entfallen etwa 60% auf Wohnimmobilien. Konservativ gerechnet könnten bis 2060 Wohnimmobilien im Wert von rund 2,7 Bil. Euro an die nächste Generation weitergegeben werden.

Alternde Gesellschaft

Neben der erwarteten Erbschaftswelle wird auch das Thema alternde Gesellschaft den Immobilienmarkt mehr und mehr prägen. „Es gibt schon jetzt einen erheblichen Modernisierungs- und Sanierungsbedarf. Denn von den aktuell gut 8 Mio. reinen Seniorenhaushalten in Deutschland wohnt mehr als die Hälfte in Wohnungen, die vor mindestens vier Jahrzehnten gebaut wurden. Nur 5% aller Seniorenwohnungen sind derzeit barrierefrei“, so ein Sprecher.

Prof. Dr. Tobias Just (Universität Regensburg) erläutert.: „Eine frühzeitige, altersgerechte Sanierung ist notwendig, damit ältere Menschen möglichst lange in ihren eigenen vier Wänden wohnen bleiben können. In vielen Fällen ist eine Umbaumaßnahme im Bestand überdies günstiger als die Unterbringung im Pflegeheim.“ Allein für den akuten Bedarf an barrierearmen Wohnungen sind den Erstellern der Studie zufolge Investitionen von rund 40 Mrd. Euro erforderlich. Für die aktuell pflegebedürftigen Menschen bestehe ein Bedarf von mindestens 750.000 solcher Wohnungen.

Planungsbeispiel Salamander-Areal – seniorengerechte Wohnungen geplant

Salamander-Rewe-02Das Industriedenkmal Salamander-Areal in Kornwestheim feiert fünf Jahre erfolgreiche Revitalisierung. Ende 2009 wurde das Industriedenkmal Salamander-Areal in Kornwestheim mit ca. 90.000 m² Geschossfläche von einer Projektgesellschaft der IMMOVATION AG gekauft. Seit dem Jahreswechsel 2009/2010 wurde das Salamander-Areal von der IMMOVATION mit einer Mischung aufeinander abgestimmter Nutzungen aus Wohnen, Dienstleistungen und Gewerbe revitalisiert. Noch in 2015 soll mit dem Bau von ca. 70 Wohnungen und ca. 100 Tiefgaragenplätzen begonnen werden. In einem weiteren Bauabschnitt soll außerdem ein Gebäude mit ca. 50-60 seniorengerechten Wohnungen entstehen.  

Über die Studie

Die Studie „Wohnimmobilien 2015: Marktausblick und Implikationen der demografischen Entwicklung für Immobilienerbschaften“ wurde unter Leitung von Prof. Dr. Tobias Just (International Real Estate Business School der Universität Regensburg, IREBS) im Auftrag der Deutschen Bank erstellt.

 

Tags: ,

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen