Risiko-Rendite-Ranking: Kassel in den Top 10 (Focus)

Presseschau — By on 9. März 2015 11:42

Der Immobiliendienstleister Lübke & Kelber  hat in einer Studie 110 deutsche Städte anhand mehrerer Faktoren bewertet: Wirtschaftskraft, Bevölkerungsentwicklung und Nachfrage nach Wohnraum, Kaufpreise und Miethöhe. Aus diesen Faktoren wurde ein Risiko-Rendite-Ranking ermittelt. Besonders attraktiv sind demnach Städte, in denen das Verhältnis zwischen Risiko und Rendite am günstigsten ist. Darüber berichtete der Focus in seiner Online-Ausgabe.

risiko-rendite-ranking

Ranking: Die Grafik stellt dar, um wieviel Prozent die Immobilienrendite einer Stadt über der von Lübke & Kelber empfohlenen Mindestrendite liegt. Die Mindestrendite errechneten die Experten anhand des jeweiligen Standortrisikos. Ganz oben stehen – für manche überraschend – Standorte wie Wolfsburg, Fulda und Bonn. Immobilienmärkte wie Hamburg und Frankfurt landen in dem Ranking erst dahinter.  Zwar weisen diese ein geringes Standort-Risiko auf; doch die Preise sind mittlerweile derart hoch, dass die Rendite aufgezehrt wird.

Kassel ist ganz vorne dabei

Ganz vorne liegt in diesem Ranking nicht eine der großen Metropolen, sondern Wolfsburg. Die Autostadt punktet vor allem bei der Wirtschaftsleistung pro Kopf und der wirtschaftlichen Dynamik. Kassel – einer der Immobilienprojekt-Schwerpunkte der IMMOVATION – erreicht bei den 110 untersuchten Städten einen sehr guten zehnten Platz: Die documenta-Stadt bietet ein profitables Verhältnis zwischen Rendite und Risiko.

Zu einem vergleichbaren Ergebnis kam kürzlich die IVD-Marktanalyse: Der Markt für Wohnimmobilien in der Region Nordhessen entwickelt sich nach wie vor positiv, heißt es dort. Wohneigentum erfreut sich einer großen Nachfrage, sowohl von Selbstnutzern als auch von Kapitalanlegern. Das historisch niedrige Zinsniveau und der Mangel an sicheren Anlagealternativen spielen dabei eine große Rolle. Insbesondere in der Stadt Kassel und im Ballungsgebiet sind Eigentumswohnungen und Häuser sehr gefragt. Diese Nachfrage wird von der positiven Entwicklung der Einwohnerzahlen noch zusätzlich unterstützt. Diese Entwicklung treibt die Kaufpreise von Eigentumswohnungen und Häusern nach oben.

Lage, Lage gilt noch immer …

Wichtig: Der Focus weist auch darauf hin, dass am Immobilienmarkt nach wie vor die goldene Regel „Lage, Lage, Lage“ gilt. Das heißt: Selbst wenn in einer Stadt die Preise im Großen und Ganzen steigen, können einzelne Quartiere durchaus an Wert verlieren. Jede Entscheidung für eine Immobilie muss immer die ganz konkreten Merkmale des Objektes und des Standortes in den Blick nehmen.

Quelle: www.focus.de/immobilien

 

Tags: ,

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen