Fünf Jahre Revitalisierung Salamander-Areal

Top-Thema — By on 20. Februar 2015 11:57

Mit Wohnhäusern und einem REWE-Markt wird neue Entwicklungsphase eingeleitet

Die geplanten Wohngebäude sind von der historischen Architektur des Industriedenkmals inspiriert und übersetzen sie in eine zeitgemäße Form.

Die geplanten Wohngebäude sind von der historischen Architektur des Industriedenkmals inspiriert und übersetzen sie in eine zeitgemäße Form.

Das Industriedenkmal Salamander-Areal in Kornwestheim feiert fünf Jahre erfolgreiche Revitalisierung. Viele Vorhaben zur Wiederbelebung des historischen Areals sind inzwischen Wirklichkeit geworden. Mit dem Bau von ca. 130 neuen Wohnungen und einem REWE-Lebens- mittelmarkt beginnt die letzte Revitalisierungsphase.

Ende 2009 wurde das Industriedenkmal Salamander-Areal in Kornwestheim mit ca. 90.000 m² Geschossfläche von einer Projektgesellschaft der IMMOVATION AG gekauft. Seit dem Jahreswechsel 2009/2010 wurde das Salamander-Areal von der IMMOVATION mit einer Mischung aufeinander abgestimmter Nutzungen aus Wohnen, Dienstleistungen und Gewerbe revitalisiert.

Eine Erfolgsgeschichte mit Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft

Kornwestheims Oberbürgermeisterin Ursula Keck kommentierte das fünfjährige Jubiläum der Revitalisierung bei Facebook mit den Worten:

“Das ist für das Salamanderareal und die Stadt Kornwestheim wirklich eine Erfolgsgeschichte. So werden Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft miteinander verbunden. Herzlichen Dank für das Engagement.“

Ein Großteil der Gewerbeflächen ist an Einzelhändler, Dienstleister und Büros vermietet. Für das Land Baden-Württemberg als Hauptmieter wird auf ca. 18.800 Quadratmeter Fläche das neue Grundbuchzentralarchiv abschnittsweise eingerichtet. Darüber hinaus wurde ein Gebäude zu 70 Loft-Mietwohnungen umgebaut und eine Kindertagesstätte neu errichtet. Zurzeit entstehen acht Stadthäuser mit 64 Eigentumswohnungen. Bis auf vier Wohnungen sind mit Stand Februar 2015 alle Eigentumswohnungen verkauft.

Weitere Entwicklung als Wohnstandort mit guter Nahversorgung

Auf den noch freien Baugrundstücken des Salamander-Areals wurde in einer frühen Planungsphase zunächst der Bau eines Parkhauses mit einem REWE-Lebensmittelmarkt vorgesehen. Der REWE-Markt ist noch immer zentraler Bestandteil der aktuellen Planung – für ihn gibt es bereits einen Mietvertrag mit einer Laufzeit von 17 Jahren. Anstelle des ehedem geplanten Parkhauses wird eine Tiefgarage entstehen und es sollen – resultierend aus der großen Nachfrage nach Wohnraum im Raum Stuttgart – weitere Wohngebäude errichtet werden.

Die Planung ist mit der Stadt Kornwestheim abgestimmt. Noch in 2015 soll mit dem Bau von ca. 70 Wohnungen und ca. 100 Tiefgaragenplätzen begonnen werden. In einem weiteren Bauabschnitt soll außerdem ein Gebäude mit ca. 50-60 seniorengerechten Wohnungen entstehen.

Stephanie Wackerbarth, zuständig für die Vermietung und den Verkauf von Wohn- und Gewerbeflächen auf dem Salamander-Areal, erwartet eine anhaltende Nachfrage nach Wohnraum in der Region um Stuttgart: „Aufgrund der steigenden Preise im Zentrum suchen viele verstärkt im Umland nach einer erschwinglichen Wohnung. Es hat sich gezeigt, dass Kornwestheim und das Salamander-Areal mit seinem S-Bahn-Anschluss vor der Haustür, für viele Immobilienkäufer und Mieter eine Alternative zu Stuttgart bietet. Hier finden sie attraktive Lebensbedingungen und hochwertigen Wohnraum, der außerdem gut erreichbar ist.“

 

Tags: ,

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen