Erwartungen der Immobilien-Branche für 2015 sehr positiv

Branchen-News — By on 6. Januar 2015 09:41

Globale politische Krisen “belasten” die deutsche Wirtschaft. Dennoch wird Deutschland als “Hort für sichere Immobilien-Anlagen” immer begehrter. Davon jedenfalls gehen nahezu 50% der deutschen Immobilienfirmen aus. Das ergab eine Befragung des Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW).

2014 war eins der erfolgreichsten Jahre der Branche und der Immobilienboom in Deutschland kennt kein Ende. Auch für dieses Jahr sind die Erwartungen der Immobilienbranche alles in allem sehr positiv. 58% der befragten Unternehmen erwarten, dass die Preise ihrer Immobilien weiter nach oben klettern werden. 54% planen aus diesem Grund, ihr Portfolio zu erweitern. Auch die Tendenz der Mieten weist nach oben: Damit rechnen immerhin noch 52% der befragten Immobilienfirmen. Auch die Unternehmen der Wohnungswirtschaft erwarten steigende Mieten: “So überrascht nicht, dass der Geschäftsklima-Index der Branche im vierten Quartal 2014 mit 43,5 Punkten nur leicht unter dem des Vorquartals (47,7 Punkte) lag.” (IW)

Suche nach sicheren Investments

Nach Ansicht der Unternehmen ist der Motor der Entwicklung, die Tatsache, dass viele Anleger (auch internationale) nach sicheren Investments suchen. “Ihr Geld fließt verstärkt in Immobilien, weil Alternativen mit attraktiven Renditen fehlen.” (IW) Die globalen Krisen sind eine weitere Ursache der steigenden Nachfrage nach deutschen Immobilien. Fast jedes zweite der befragten Unternehmen (47%) glaubt, dass die Krisen positive Nachfrageeffekte für deutsche Wohnimmobilien generieren; Gut ein Drittel (35%) rechnet mit erhöhter Nachfrage nach Gewerbeimmobilien.

Fazit der IW-Immobilienökonomen: „Der deutsche Immobilienmarkt wird immer noch als sicherer Hafen eingestuft, in den Investoren in unsicheren Zeiten flüchten.“

Wie werden sich das – nach Ansicht des IW – „schwache gesamtwirtschaftliche Umfeld“ und die „globale Verunsicherung“ auf die Immobilienmärkte auswirken? Die Erwartungen der Branche, die nach wie vor positiv sind, lassen vermuten, dass die Immobilienwirtschaft auch 2015 „wieder sehr stark vom Niedrigzinsumfeld“ profitieren wird.

Über den Index

Für den IW Immobilien-Index, der zum dritten Mal erscheint und der vierteljährlich erhoben wird, werden die Vorstände der großen deutschen Immobilienfirmen befragt, wie sie die aktuelle Geschäftslage ihres Unternehmens einschätzen und welche Entwicklung sie erwarten.

Quelle: www.iwkoeln.de

 

Tags: ,

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen