Baukonjunktur: 2,8% Umsatzzuwachs für 2014 und 2% für 2015 erwartet 

Branchen-News — By on 6. November 2014 10:43

ZDB-Vorstand„Den Umsatz im Bauhauptgewerbe sehen wir in 2014 bei 98,1 Mrd. EUR, das ist eine Steigerung um 2,8%. In 2015 könnte mit einer Steigerung um 2% die 100-Mrd.-Euro-Grenze erreicht werden. Die Beschäftigung wird in diesem und im nächsten Jahr auf stabilem Niveau bei 760.000 Personen liegen.“

Mit diesen Worten präsentierte der Präsident des ZDB (Zentralverbandes des Deutschen Baugewerbes) Dr.-Ing. Hans-Hartwig Loewenstein, die Konjunkturaussichten für das deutsche Baugewerbe heute vor der Berliner Presse. Ursprünglich war der Verband jedoch von einem Umsatzzuwachs von 3,5% ausgegangen.

Der Wohnungsbau bleibt weiterhin der Impulsgeber der Baukonjunktur: Mit 21,5 Mrd. EUR wird der Vorjahresumsatz per August 2014 um 6% übertroffen. Auch die Baugenehmigungszahlen liegen weiter deutlich im Plus, wobei allerdings im Bereich der Ein- und Zweifamilienhäuser 2.500 Wohnungen weniger genehmigt wurden, als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Insgesamt wurden bis August ca. 164.000 Wohnungen in neuen Wohngebäuden (inkl. Wohnheime) genehmigt. Das sind insgesamt nur rund 8.000 mehr als vor einem Jahr, wobei es bei den Wohnungen in Mehrfamilienhäusern ein Plus von 10.500 gibt.

„Obwohl in den Sommermonaten die Dynamik im Auftragseingang nachgelassen hat, rechnen wir immer noch mit einem Umsatzwachstum von 4,5% im Wohnungsbau, das entspricht 35,2 Mrd. EUR. Für 2015 gehen wir allerdings nur noch von einer Steigerung um 2,5% aus.“ So der ZDB-Präsident.

 

Tags:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen