EUROPACE Hauspreis-Index EPX: Immobilienpreise stabilisieren sich

Branchen-News — By on 24. September 2014 07:30

Immobilien – Neubauhäuser markieren erneut einen Höchstwert

Der Europace Hauspreis-Index veränderte sich im August nur minimal gegenüber dem Vormonat mit letztendlich 116,09 Zählerpunkten (-0,01%). Ähnlich konstant präsentierte sich der Teilindex für bestehende Ein- und Zweifamilienhäuser, der sich leicht um 0,03% auf 106,94 Zählerpunkte verbesserte. Der Teilindex für Eigentumswohnungen zeigte sich nach einem deutlichen Anstieg im Vormonat rückläufig und sank um 0,91% auf 116,52 Zählerpunkte. Allein der Teilindex für neue Ein- und Zweifamilienhäuser bestätigte im August seinen Aufwärtstrend und markierte mit 124,82 Zählerpunkten (+0,80%) einen erneuten Höchststand.

Europace-Hauspreisindex

Zum Vergrößern klicken | Quelle: www.europace.de

Bewertung und Prognose:

„Die – zumindest kurzfristige – Stabilisierung des Hauspreis-Index EPX bestätigt unsere Annahmen, dass der Aufwärtstrend der Immobilienpreise zwar grundsätzlich anhält, sich in diesem Jahr aber in einem moderateren Maß fortsetzt“, erläutert Thilo Wiegand (Europace AG). „Die außerordentlich starken Zuwachsraten der vergangenen Jahre werden 2014 voraussichtlich nicht mehr erreicht. Käufer bewegen sich inzwischen in einem höheren Preisumfeld und wägen vor der Investition in eine Immobilie kritischer ab.“ Nichtsdestotrotz bleibt die hohe Nachfrage nach Wohnimmobilien als Vorsorgemöglichkeit und attraktive Anlagevariante bestehen.

Bei allen Teilindizes ist weiterhin ein Anstieg der Preisentwicklung im Vergleich zum Vorjahreszeitraum erkennbar: Die Preise für Apartments verteuerten sich um 1,08%, für bestehende Ein- und Zweifamilienhäuser wurden durchschnittlich 1,74% mehr bezahlt. Am deutlichsten bewegten sich in den vergangenen zwölf Monaten die Preise für neue Ein- und Zweifamilienhäuser nach oben (+3,18%). Insgesamt sind die Preise für Wohnimmobilien im Vergleich zum Vorjahresmonat um 2,03% gestiegen.


Der Hauspreis-Index EPX

epx-europaceDer EUROPACE Hauspreis-Index EPX basiert auf tatsächlichen Immobilienfinanzierungstransaktionsdaten des EUROPACE-Marktplatzes. Über EUROPACE werden rund 15% aller Immobilienfinanzierungen für Privatkunden in Deutschland abgewickelt. Der EPX wurde im Jahr 2005 gemeinsam mit dem Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung BBR entwickelt und wird seitdem monatlich erhoben. Der Gesamtindex besteht aus den Daten der Einzelindizes für Bestands- und Neubauhäuser sowie für Eigentumswohnungen.


Sieben weitere Immobilien-Indizes, die Sie kennen sollten, finden Sie HIER.
Foto: © stockWERK – Fotolia
Quelle: www.europace.de

Tags:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen