Park Schönfeld Carree, Kassel: „Beginn einer wunderbaren Freundschaft“

Park Schönfeld Carree, Projekte in Kassel — By on 30. September 2014 00:00

Für unser nächstes großes Wohnbau-Projekt „Park Schönfeld Carree“ in Kassel haben wir von der IMMOVATION AG Anfang des Jahres einen städtebaulichen Ideenwettbewerb ausgelobt. Gegenstand des Wettbewerbs war ein Teilgrundstück einer früheren Kasernenanlage mit insgesamt ca. 43.500 Quadratmetern Fläche im Kasseler Stadtteil Wehlheiden.

Modell Schönfeld-Caree, IMMOVATION Immobilien, Kapitalanlage

Das Preisgericht würdigte besonders die „städtebauliche Gesamtfigur und die klar definierte Kante an der ringförmigen Erschließungsstraße als Begrenzung des Gebietes und eindeutiges Gegenüber zur vorhandenen Bebauung“.

Gewinner wurde das Büro „Wuttke & Ringhof Architekten“. Nun stellte Volker Mohr, Leiter Stadtplanung, Bauaufsicht und Denkmalschutz, dem Ortsbeirat das Städtebauprojekt Park-Schönfeld-Carrée vor, wie auch die HNA berichtet: Das Konzept sehe eine verdichtete Baustruktur vor bei der öffentliche und private Freiflächen kombiniert würden. Nach seiner Einschätzung beinhalte das Bebauungskonzept eine gute Infrastruktur und Verkehrserschließung.

Die Wettbewerbsarbeit sieht eine fächerförmige Bebauung aus fünf in Ost-Westrichtung verlaufenden, langgestreckten U-förmigen Baukörpern vor. Mit ca. 48.000 Quadratmetern Geschossfläche liegt die Dichte der Bebauung im angestrebten oberen Bereich. Besonders gewürdigt wurde durch das Preisgericht die „städtebauliche Gesamtfigur und die klar definierte Kante an der ringförmigen Erschließungsstraße als Begrenzung des Gebietes und eindeutiges Gegenüber zur vorhandenen Bebauung“. Bestechend fand die Jury darüber hinaus „die Spannung zwischen eindeutig definiertem öffentlichen Raum und nach Süden ausgerichteten privaten Freiflächen mit unterschiedlichen Ausformungen innerhalb der baulichen Struktur“.

Zeitgemäße Richtlinien berücksichtigt

Alles in allem sollen auf dem Grundstück ca. 400 Wohnungen unterschiedlichster Größe entstehen. Damit böte der neue „kleine Stadtteil“ Wohnraum für 800 bis 1200 Menschen. Zeitgemäße Richtlinien wie barrierefreies Wohnen würden dabei berücksichtigt werden, so Mohr. Der Baubeginn wird voraussichtlich Anfang 2016 sein.

Wie die HNA berichtete, freue sich der Ortsvorsteher Wehlheidens Norbert Sprafke über den „Beginn einer wunderbaren Freundschaft mit der Immovation AG“, der Grundstückseigentümerin.

 

Tags: ,

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen