EUROPACE Hauspreis-Index EPX: Aufwärtstrend setzt sich im April fort

Branchen-News — By on 23. Mai 2014 06:00

Preise für Bestandshäuser steigen im Vergleich zum Vormonat am stärksten

Die Belebung auf dem Wohnimmobilienmarkt spiegelt sich im Verlauf des Europace Hauspreis-Index EPX wider. In der April-Auswertung zieht der Gesamtindex mit 0,69 Prozent stärker als im Vormonat an. Das Wachstum beruht aktuell vor allem auf der Entwicklung der Bestandshäuser. Ihr Teilindex nimmt im April um 1,40 Prozent gegenüber dem Vormonat zu. Im gleichen Zeitraum steigt der Teilindex für neue Ein- und Zweifamilienhäuser um 0,78 Prozent. Der Teilindex für Eigentumswohnungen stabilisiert sich nach seinem starken Anstieg im März.

Die EPX-Indizes im Überblick:

epx-april

Zum Vergrößern bitte klicken | Quelle: www.europace.de

Bewertung und Prognose:

„Bei steigenden Baugenehmigungen ist die Nachfrage nach Wohnimmobilien weiterhin hoch“, stellt  Thilo Wiegand (Europace AG) fest. „Daher steigt mittlerweile das  Interesse von Käufern an Bestandshäusern, die in der Regel günstiger als Neubauten sind. In der Folge verteuern sich auch gebrauchte Ein- und Zweifamilienhäuser.“

Bundesweit ziehen die Preise für Neubauhäuser mit 3,67 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum am stärksten an, gefolgt von Eigentumswohnungen mit 2,03 Prozent. Die tatsächlichen Kaufpreise für Bestandshäuser nehmen auf Jahressicht um 0,40 Prozent zu.

Wiegand geht davon aus, dass die Preise für Wohnimmobilien in Deutschland in diesem Jahr weiter anziehen werden: „Die starken Zuwächse der vergangenen Jahre werden sich aber voraussichtlich nicht wiederholen.“ Aufgrund des mittlerweile hohen Preisniveaus würden Erwerber stärker auf das Preis-Leistungsverhältnis achten.


Der Hauspreis-Index EPX

epx-europaceDer EUROPACE Hauspreis-Index EPX basiert auf tatsächlichen Immobilienfinanzierungstransaktionsdaten des EUROPACE-Marktplatzes. Über EUROPACE werden rund 15 Prozent aller Immobilienfinanzierungen für Privatkunden in Deutschland abgewickelt. Der EPX wurde im Jahr 2005 gemeinsam mit dem Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung BBR entwickelt und wird seitdem monatlich erhoben. Der Gesamtindex besteht aus den Daten der Einzelindizes für Bestands- und Neubauhäuser sowie für Eigentumswohnungen.


Sieben weitere Immobilien-Indizes, die Sie kennen sollten, finden Sie HIER.
Foto: © stockWERK – Fotolia
Quelle: www.europace.de

Tags:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen