Bis zu 45% Anstieg: Mieten und Immobilienpreise in Kassel steigen

Branchen-News — By on 29. April 2014 10:21

Der Gutachterausschuss der Stadt Kassel hat einen Immobilienmarktbericht und die Bodenrichtwertkarte 2014 für Kassel veröffentlicht. Demnach sind die Mieten und Preise deutlich gestiegen. Im Vorjahr stiegen die Mieten um 5%. Im Zehnjahresvergleich stiegen sie jedoch um 30 bis 45% – je nach Wohnqualität.

Grundlage der Preisanalysen und Umsatzangaben ist die von der Geschäftsstelle des Gutachterausschusses geführte Kaufpreissammlung. Nach den Bestimmungen des Baugesetzbuches erhält der Gutachterausschuss von jedem Grundstückskaufvertrag eine Abschrift, so dass hieraus entsprechende Marktdaten abgeleitet werden können.

Die Wohnkosten Kassels entwickeln sich jedoch von einem vergleichsweise niedrigeren Ausgangswert: In Göttingen, Paderborn oder Marburg zum Beispiel liegen Mietpreise 20 bis 30% über dem Kasseler Level und das, obwohl diese Städte kleiner sind.

Immobilienpreise legen bis zu 15% zu

Nicht anders sieht es bei den Preisen für Immobilien aus – auch sie sind kräftig gestiegen: Im Jahr 2013 bis zu 15%. Vorne liegen laut Marktbericht Reihenhäuser (+15%), gefolgt von freistehenden Einfamilienhäusern (+9%). Wohnbauland wurde im gleichen Zeitraum durchschnittlich knapp 12% teurer.

bose-ostern

Die IMMOVATION  hat aktuell alle Wohnbau-Projekte in Kassel verkauft, weitere sind in Planung (HIER)

Positive Entwicklung ist Zeichen für wirtschaftliche Dynamik Kassels

Stadtbaurat Christof Nolda wertete die positive Entwicklung  – laut HNA vom 25.04.2014 – als Zeichen für wirtschaftliche Dynamik der Stadt; Kassel ist erst kürzlich bei einem bundesweiten Vergleich erneut als eine der dynamischsten Städte Deutschlands ausgezeichnet worden (HIER). Dieser Trend ist für viele  Investoren ein Grund auf Immobilien in Kassel zu setzen. Die Gefahr, dass Wohnraum für weniger begüterte Haushalte unbezahlbar wird, sieht der Stadtbaurat angesichts der vergleichsweisen geringen Mieten zurzeit jedoch nicht.

Hohe Nachfrage sorgt für steigende Preise und Mieten

Der kürzlich von Engel & Völkers veröffentlichte „Wohnimmobilien Marktbericht Deutschland 2013/2014“ kommt zu vergleichbaren Ergebnissen: 

Die Preise auf dem Kasseler Wohnimmobilienmarkt entwickeln sich auf einem stabilen bis steigenden Niveau. Während für Ein- und Zweifamilienhäuser im ersten Halbjahr 2013 im Vergleich zu 2012 die Preise in den sehr guten Lagen gleich blieben, haben die Quadratmeterpreise von Eigentums-Wohnungen zugelegt. So kosteten hochwertig ausgestattete Wohnungen in den sehr guten Lagen wie Bad Wilhelmshöhe bis zu 3.800 EUR pro Quadratmeter. Auch die Mietpreise in den mittleren bis sehr guten Lagen sind gegenüber dem Vorjahr gestiegen.  (HIER)

Planung: Projekt Park Schönfeld Carree, Kassel

Ende 2013 hat eine Projektgesellschaft der IMMOVATION AG zwei Grundstücke einer ehemaligen Kasernenanlage mit insgesamt ca. 43.500 Quadratmetern im Zentrum Kassels an der Bosestraße erworben.

Nach dem Auslaufen von zwei Mietverträgen ist ab 2016 geplant, auf dem Areal mit der Ausdehnung eines kleinen Stadtteils weitere Eigentums-Wohnungen und gegebenenfalls Gewerbe-Einheiten zu errichten.


Keinen IMMOVATION Beitrag mehr verpassen? Folgen Sie uns auf FacebookTwitter oder abonnieren Sie unseren RSS-Feed.

 

Tags:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen