Trendindikator: Monatsrate für Baufinanzierung sinkt

Branchen-News — By on 27. März 2014 06:00

Dr. Klein-Trendindikator Baufinanzierung 02/2014: Durchschnittliche Monatsrate für eine Baufinanzierung sinkt auf 593 Euro

Im Februar geht die durchschnittliche Monatsrate für ein Standarddarlehen von 150.000 Euro, das mit einer zehnjährigen Sollzinsbindung, einem Beleihungsauslauf von 80 Prozent und einem Tilgungssatz von zwei Prozent versehen ist, von 606 Euro auf 593 Euro zurück. Dies geht aus dem aktuellen Dr. Klein-Trendindikator Baufinanzierung (DTB) hervor. Seit Juli 2013 ist das die niedrigste monatliche Standardrate für ein Darlehen. Ursache für das Absinken der Monatsrate kann der leichte Rückgang der Baufinanzierungszinsen sein.

Darlehenshöhe auf dem Niveau des Vorjahres

Die durchschnittliche Darlehenshöhe zieht im Februar um 6.000 Euro an und steigt von 156.000 Euro auf 162.000 Euro. Damit liegt die Darlehenshöhe etwa auf dem Niveau des Vorjahres. Das Wachstum der Darlehenshöhe erfolgt unter anderem wegen des erhöhten Fremdkapitalanteils und des damit verbundenen höheren Beleihungsauslaufs. Der durchschnittliche Beleihungsauslauf erhöht sich von 77,58 Prozent auf 77,87 Prozent. Mit einem durchschnittlichen Eigenkapitalanteil von 22,13 Prozent bringen Erwerber mehr als die empfohlenen 20 Prozent in ihre Baufinanzierung ein.

Darlehensnehmer legen Wert auf eine sichere Finanzierung

Im Februar legen Darlehensnehmer nach wie vor Wert auf eine sichere Finanzierung. Zwar geht der durchschnittliche Tilgungssatz leicht von 2,39 Prozent auf 2,37 Prozent zurück und liegt damit weiterhin auf einem relativ hohen Niveau. Im Vorjahresmonat betrug die durchschnittliche Tilgungsrate 2,25 Prozent. Die hohe Tilgung ermöglicht eine zügigere Rückführung des Darlehens. Dass Erwerber auf Sicherheit setzen, zeigt sich auch im Anstieg des Anteils von Annuitätendarlehen mit festem Zinssatz. Er zieht von 69,24 Prozent auf 70,57 Prozent an. Im Vorjahreszeitraum lag er bei 68,22 Prozent. Der Anteil von KfW-Darlehen, für die eine Zinsbindung von maximal zehn Jahren möglich ist, geht auf 12,72 Prozent zurück (Vormonat: 13,33 Prozent). Der Anteil von Annuitätendarlehen mit variabler Zinsbindung nimmt leicht von 2,64 Prozent auf 2,67 Prozent zu.

Sollzinsbindung steigt

Im Februar steigt die durchschnittliche Sollzinsbindung von 11 Jahren und 2 Monaten auf 11 Jahre und 5 Monate. Darlehensnehmer sichern sich somit den niedrigen Zinssatz für einen längeren Zeitraum.

Über den Dr. Klein-Trendindikator „Baufinanzierung“ (DTB)

Der DTB zeigt die monatliche Entwicklung der wichtigsten Baufinanzierungs-Parameter. Dazu zählt neben der Darlehenshöhe, dem Tilgungssatz und dem Beleihungsauslauf auch die Verteilung der Darlehensarten. Die Standardrate zeigt zudem an, wie viel ein durchschnittliches Darlehen von 150 Tsd. Euro an monatlicher Rate kostet. Anders als oft schwer vergleichbare Durchschnitts-Zinssätze, ermöglicht die Standardrate dem Privatkunden, die tatsächlichen Kosten für die Finanzierung einer Immobilie zu vergleichen. Die Ergebnisse des DTB werden monatlich aus Daten der EUROPACE-Plattform errechnet. Der DTB basiert auf über 20.000 Transaktionen mit einem jährlichen Volumen von mehr als 30 Mrd. Euro.

Tags:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen