documenta 13 als „Beste Ausstellung 2012“ ausgezeichnet

#offtopic, Kassel — By on 1. Januar 2013 12:12

Kassel kam 2011 und 2012 im Städtränking beim Punkt „Dynamik“ jeweils auf’s Siegertreppchen.  2012 war noch ein weiterer Rekord zu verzeichnen: Wie die Stadt Kassel meldet, ist die documenta 13 ist mit dem „kulturnews-Award“ als „Beste Ausstellung 2012“ ausgezeichnet worden.

Sicher eine der bemerkenswertesten Arbeiten der diesjährigen documenta: Geoffrey Farmer hat tausende Aufnahmen aus den „Life“-Magazinen der Jahrgänge 1935 bis 1985 ausgeschnitten, sie an fragilen Halmen befestigt und damit eine erstaunliche 3D-Collage präsentiert.

Die Zeitschrift „kulturnews“ befragte dafür mehr als tausend Produzenten, Künstler und Kulturmanager aus Museen, Galerien, Theatern, Plattenfirmen, Buchverlagen und Filmverleihen nach ihren kulturellen Höhepunkten des Jahres 2012.

documenta 13 läßt sich auf die Stadt, ihre Geschichte und ihre Architektur ein

Kassels Oberbürgermeister und documenta-Aufsichtsratsvorsitzender Bertram Hilgen freut sich über diese Anerkennung für die Weltkunstausstellung documenta 13. Die von Carolyn Christov-Bakargiev kuratierte Ausstellung habe sich nicht nur durch eine überragend positive Zuschauerresonanz ausgezeichnet, sondern auch durch ein Konzept, das sich „ganz und gar auf die Stadt Kassel, ihre Geschichte und ihre Architektur eingelassen“ habe, sagte Hilgen im städtischen Pressedienst.

Kunst als Motor des Tourismus

Für Kassel habe die documenta „nahezu unschätzbaren Wert“. Sie sei das Zugpferd der Kasseler Kultur, lasse aber auch den Tourismus richtig brummen. So waren im Juli 112.358 Übernachtungen gezählt worden – das waren 69 Prozent mehr als im Juli 2011. Im August lagen die Übernachtungszahlen mit 126.583 sogar mehr als doppelt so hoch wie im selben Monat ein Jahr zuvor.

Luftige Poesie

In der Würdigung des kulturnews-Awards heißt es zur documenta 13: „Die Ausstellung war explizit politisch, voll auf der Höhe der Zeit und nicht zuletzt geprägt von einer überraschenden Poesie – etwa wenn Ryan Gander mit „I need some Meaning I can memorise (The invisible Pull)“ einen Lufthauch als Kunstwerk deklarierte“. Auf den Plätzen 2 und 3 des kulturnews-Awards folgten Antony Gormley mit seiner Mammutinstallation „Horizon Field“ in Hamburg und die große Gerhard-Richter-Retrospektive in der Neuen Nationalgalerie Berlin.

2017 geht’s weiter

Die documenta in Kassel ist die bedeutendste Ausstellung zeitgenössischer Kunst weltweit. Seit 1955 zeigt sie alle fünf Jahre die aktuellen Tendenzen der Gegenwartskunst und bietet gleichzeitig Raum für neue Ausstellungskonzepte. Die nächste documenta in Kassel wird vom 10. Juni bis 17. September 2017 stattfinden.

Quelle: Stadt Kassel

Tags: ,

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen