576 Wohneinheiten in Heidenheim

IPSAK-Anleihe, Zanger Berg — By on 19. Dezember 2012 12:54

Objekt für die 3. KG in Heidenheim

Eine Tochtergesellschaft der IPSAK mbH  (IMMOVATION AG Unternehmensgruppe) hat ein umfangreiches Portfolio mit ver-
mieteten Wohnhäusern erworben. 

Immobilien mit attraktiver Rendite zu finden, ist eine Herausforderung: „Das Angebot von Wohnanlagen, die für einen Ankauf  infrage kommen,
ist sehr begrenzt. Die Recherche nach Objekten, die unseren strengen Kriterien entsprechen, hat daher viel Zeit in Anspruch genommen” kommentiert Lars Bergmann, Vorstand der IMMOVATION AG, die inten-
sive Suche unserer Spezialisten. Der Kaufvertrag wurde am 17.12.2012 von einer eigens gegründeten Projektgesellschaft unterzeichnet. Sie
wird u.a. die Fassaden und Wohnungen einzelner Gebäude sanieren.

Attraktive Rendite: Wohnanlage „Zanger Berg”

Das Portfolio besteht aus 576 Wohn- und 2 Gewerbe-Einheiten. Die Gebäude wurden zwischen 1959 und 1962 errichtet und verfügen über eine solide Bausubstanz. Die Objekte sind aktuell zu ca. 70% vermietet. 

Betongold: Verborgener Schatz in Heidenheim …

Im Mittelpunkt des Anlegerinteresses stehen bislang die für Ihre hohen Mieten bekannten Großstädte. Folglich klettern die Preise in den Metropolen wie Hamburg oder München seit 2008 steil nach oben, allein 2011 um sechs Prozent. Kleinere Städte wie Heidenheim bieten dagegen die höhere Rendite.

„Als Investitionsobjekt taugen die teuren Objekte deshalb nur noch bedingt“ konstatiert das Magazin Capital (15.02.2012). Diese Einschätzung ist das Resultat einer Studie in 67 deutschen Städten, die Experten des Researchhauses Feri EuroRating Services für ‚Capital‘ erstellt haben.

Studie belegt Attraktivität kleinerer Städte

Die Feri-Studie zeigt, dass gerade in den Metropolen die Erträge sinken. In München liegt die Anfangsrendite von Eigentumswohnungen, die die zu erzielenden Mieterlöse ins Verhältnis zum Kaufpreis setzt, bei nur noch vier Prozent. Sogenannte B-Lagen wie Mainz oder Magdeburg hingegen schlagen mit Renditen von 5,8 bzw. sieben Prozent die Metropolen um Längen – und das bei deutlich niedrigeren Kaufpreisen.

Touristischer Anziehungspunkt: Schloss Hellenstein, das Wahrzeichen Heidenheims, lockt mit dem Schlossberg und seiner Parklandschaft über eine halbe Million Menschen jährlich an.

Touristischer Anziehungspunkt: Schloss Hellenstein, das Wahrzeichen Heidenheims, lockt mit dem Schlossberg und seiner Parklandschaft über eine halbe Million Menschen jährlich an.

„Raum für Talente und Patente“

Zu diesen lukrativen B-Lagen zählt auch Heidenheim an der Brenz. Mit ca. 48.000 Einwohnern ist Heidenheim die größte Stadt im gleichnamigen Landkreis und befindet sich im Osten Baden-Württembergs.

Die Stadt ist Einzugsgebiet für mehr als 160.000 Menschen mit überdurchschnittlicher Kaufkraft. Die vielfältige mittelständische Struktur Ost-Württembergs sorgt jedes Jahr mit neuen Erfindungen und Entwicklungen dafür, dass die Region den Beinamen „Raum für Talente und Patente“ ganz zurecht trägt.

Heidenheims Stärke ergibt sich aus dem Zusammenwirken von Wirtschaftskraft, Struktur und Lage. Größter Arbeitgeber vor Ort ist die Voith Unternehmensgruppe (Maschinenbau) mit ca. 4.500 Mitarbeitern.

B-Lagen in mittleren Städten – eine lohnende Perspektive

Eine Preissteigerung bei Eigentumswohnungen von 18% in 2011 gegenüber 2010 (Immobilienverband Deutschland, IVD) zeigt, dass es bei der Preisentwicklung in mittelgroßen Städten einen Nachholeffekt gibt. Vor diesem Hintergrund haben insbesondere Investitionen in Wohn- und Gewerbeimmobilien in mittleren Städten und Zuzugsregionen mit positiver Wirtschaftsentwicklung das Potenzial für eine lukrative und nachhaltige Rendite.

Gesetzliche Vorgaben erfordern Anpassung des Portfolios

Zur Absicherung der Rendite wurde im Verkaufsprospekt der 3. KG festgelegt, dass der Ankauf eines Immobilien-Paketes, wie dem des „Zanger Berg“ in Heidenheim, „möglichst nachhaltig voll vermietet“ erfolgen soll. Dazu muss im Fall „Zanger Berg“ ein Teil der Objekte zunächst saniert und anschließend vermietet werden. Ein Abschluss dieser Arbeiten ist jedoch bis zum 20.07.2013, dem Ende der KAGB-Frist für einen Ankauf, nicht realistisch. Auf den bisher geplanten Ankauf des Immobilien-Paketes „Zanger Berg“ durch den Fonds der 3. KG werden wir daher im Sinne der Anleger und des Anlegerschutzes verzichten.

Gewinn für alle Anleger

Das zu Top-Konditionen gekaufte Immobilien-Paket kommt dennoch indirekt allen Anlegern zugute: Es bleibt bis auf Weiteres Eigentum der Immobilien-Projekt Zanger Berg Heidenheim GmbH – einem Unternehmen der IMMOVATION AG Unternehmensgruppe. Sie wird den sanierungsbedürftigen Teil der Wohnanlagen in einem realistischen Zeitraum wie geplant sanieren und entwickeln. Die Einnahmen aus den Mieten fließen anschließend der IMMOVATION AG Unternehmensgruppe zu.

Tags:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen