Scope Selbst-Test: Sind Ratings treffsicher?

Scope-Management-Rating — By on 4. Mai 2012 14:00

Ratings sind wichtige Entscheidungshilfen bei Investitionen. Doch wie zuverlässig sind die Einschätzungen der Experten?

Scope Analysis ist der Frage nachgegangen, ob Fonds, die sich plangemäß oder noch besser entwickelt haben, im Durch-schnitt auch die mit den besten Scope-Ratings waren. Getestet wurden 765 geschlossene Fonds, die Scope von 2001 bis 2006 bewertet hat. Bewertungen ab dem Jahr 2007 wurden nicht ausgewertet, da für diese jüngeren Produkte noch keine statistisch sinnvolle Auswertung möglich ist.

Die Ergebnisse des Selbst-Tests:

Florian Schoeller, CEO der Scope Group, fasst zehn Jahre Analyse-Arbeit wie folgt zusammen: Fonds mit einer guten Scope-Bewertung performen tendenziell deutlich besser als der Marktdurchschnitt.

  • Die Fonds mit den schlechtesten Ratings schütteten 42 Prozent weniger aus als vom Initiator prognostiziert.
  • Beteiligungen mit den besten Scope-Bewertungen haben fast ein Drittel mehr getilgt als ursprünglich prospektiert.
  • Die Hälfte aller erfolgreich aufgelösten Fonds erhielt von Scope eine Top-Note.
Tags:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen